„Blasmusik für Freunde“ in Vielfalt und Perfektion

Aalener Nachrichten

„Blasmusik für Freunde“ ist das Konzert des Musikvereins Ebnat in Jurahalle überschirben gewesen. Ein buntes Programm haben die Aktiven der Musikvereine Waldhausen sowie Ebnat dafür zusammengestellt.

Der eingeladene Gastverein aus Waldhausen unter seinem Dirigent Timo Gneipelt eröffnete den Blasmusikabend mit dem Marsch „Our director“. Der musikalischen Spannbreite des Gastvereins folgten ein Bon Jovi-Rock Mix, die „Böhmische Liebe“, das „Abenteuerland“ von Pur, die Polkas „Von Freund zu Freund“ und „Ein halbes Jahrhundert“ sowie das Medley „80er-Kulttour“, bei dem die Musiker mit Stücken wie „Skandal im Sperrbezirk“, „Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein“, „1000 und eine Nacht“, „Sternenhimmel“ sowie „Rock me Amadeus“ ihr Können voll unter Beweis stellten. Die Musiker durften erst nach der Zugabe „Du hast den Farbfilm vergessen“ von Nina Hagen, das an das Arrangement vom Großen Zapfenstreich für Angela Merkel angelehnt ist, die Bühne verlassen. Gekonnt durch das Programm des Musikvereins Waldhausen führte dessen Vorsitzender Tobias Weber.

Nach einer kurzen Umbaupause zog der gastgebende Musikverein Ebnat unter Marc Schmid mit dem Titelsong „Theme from JAG“ aus der gleichnamigen Serie in den Saal ein, bevor die Reise über die Rockband Queen mit „Don’t stop me now“ weiterging. Mit dem Slowrock „Brennende Herzen“ aus der Feder von Elmar Eggerl, einem Solostück für Posaune, glänzte Martin Schmidt als Solist, bevor es mit der „Fuchsgrabenpolka“ weiterging. Ein Ausflug in die Bergwelt folgte mit dem konzertanten Stück „Alpine Inspirations“, den der „Kaiserin Sissi Marsch“ abrundete.

Als weitere Solisten mit Bravor glänzten Teresa Rieger sowie Roman Weber bei der Polka „Zwei gute Freunde“. Mit der Polka „Im schönen Böhmerwald“ ging die Reise weiter in den Böhmerwald, bevor der Musikverein Ebnat sein Programm mit dem Konzertmarsch „Auf Adlers Schwingen“ beendete. Mit der Zugabe „Gruß an Kiel“ machten die Ebnater Platz auf und vor der Bühne, um sich gemeinsam mit dem Musikverein Waldhausen ud den Stücken „In Harmonie vereint“, „Böhmischer Traum“, „Auf der Vogelwiese“ sowie „Wir Musikanten“ vom begeisterten Publikum zu verabschieden.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie