Bezirksliga: Melzer-Show und ein kurioser Sieg

Lesedauer: 4 Min
 Die Entscheidung: Während Ellwangen (schwarzes Trikot) das 2:0 feiert, können es die Unterkochener nicht fassen.
Die Entscheidung: Während Ellwangen (schwarzes Trikot) das 2:0 feiert, können es die Unterkochener nicht fassen. (Foto: Thomas Siedler)
Sportredakteur/DigitAalen

Max Melzer ist an diesem Spieltag nicht zu stoppen gewesen. Der Stürmer der TSG Hofherrnweiler war an allen sieben Toren beim 7:1-Sieg über Kirchheim/Trochtelfingen beteiligt. Eine schwere Verletzung sorgt dagegen für einen Spielabbruch in Neuler.

Wört - Schnaitheim 1:4 (0:2). Tore: 0:1 (27.) H. Hommel, 0:2 (41.) M. Schoger, 1:2 (60.) M. Gloning, 1:3 (75.), 1:4 (90.) M. Schoger. Die Gäste spielten von Beginn an abwartend und erwarteten an der Mittellinie die Angriffe der Heimelf. Diese konnte sich trotzdem in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten erarbeiten, ließen diese aber ungenutzt. Auch die Schnaitheimer kamen dann aber durch schnelle Gegenangriffe zu Tormöglichkeiten. Ein Freistoß brachte dann die Führung für die Gäste. Kurz vor der Pause brachte die Heimelf den Ball nicht weg und es stand 0:2. Nach der Pause bestimmte wieder die Heimelf das Spiel und konnte auf 1:2 verkürzen. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Gäste, hauptsächlich weil sie an diesem Tag einfach die bessere Chancenauswertung hatten.

Lauchheim - Nattheim 1:3 (0:3). Tore: 0:1 Schürle (7.), 0:2, 0:3 Brümmer (36., 39.), 1:3 Lutz (90.+3). Der große Unterschied in Halbzeit eins war die Chancenverwertung. Während bei Nattheim nahezu jeder Abschluss mit einem Tor belohnt wurde, blieb dies den Lauchheimern verwehrt. Nach der Pause sahen die Zuschauer bei bescheidenen Platzverhältnissen ein ausgeglichenes Spiel. Mehr als der Ehrentreffer in der Nachspielzeit sollte dem SV Lauchheim aber nicht gelingen.

Neuler - Waldhausen Abbruch beim Stande von 1:0. Das Spiel wurde auf Grund einer schweren Kopfverletzung des Torhüters der Gäste aus Waldhausen in der 17. Minute vom Schiedsrichter abgebrochen. Die Verletzung war so schwer, dass der Spieler ins Krankenhaus transportiert werden musste. Der Schlussmann verletzte sich nach einem unglücklichen Zusammenprall mit einem Feldspieler.

Unterkochen - Ellwangen 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Erhard (43.), 0:2 Moschinsky (61.). Bes. Vorkommn.: Unterkochen verschießt zwei Foulelfmeter (15., 50.). Fußball verrückt in Unterkochen. Während Unterkochen viele Chancen vergibt, schlägt Ellwangen eiskalt zu. Selbst zwei Elfmeter für Unterkochen konnten letztlich nichts am Ergebnis verändern. Unterkochen versuchte alles, aber es sollte nicht sein. „Es gibt dieses Spiele, einmal in zehn Jahren“, sagt ein geknickter Stefan Kurz vom FV Unterkochen.

Gerstetten - Neresheim 0:0. Der Tabellenführer aus Neresheim hatte das Spiel über die gesamte Spielzeit im Griff, konnte sich aber keine zwingende Torchance erspielen. Die Heimelf konnte mit einer starken kämpferischen Leistung das Unentschieden halten. In der 80. Minute verhinderte der Neresheimer Torhüter dann sogar eine Führung für Gerstetten. Letztlich blieb es beim 0:0.

Kirchheim/Trochtelf. - Hofherrnweiler II 1:7 (1:3). Tore: 0:1 Kurz (12.) 0:2 Grimm (25.), 1:2 Vuran (32.), 1:3 H. Melzer (40.), 1:4, 1:5, 1:7 M. Melzer (56., 69., 78.), 1:6 Schubert (74.). Das Ergebnis sagt eigentlich alles. Die TSG war der SGM haushoch überlegen. Vor allen Dingen Geburtstagskind Max Melzer beschenkte sich an seinem 23. Geburtstag selbst und sorgte mit seinen drei Treffern (alle vorbereitet von seinem Bruder Hannes) für eine deftige Klatsche für den Bezirksligisten aus Kirchheim/Trochtelfingen. An den weiteren vier Treffern der TSG war das Geburtstagskind zudem maßgeblich beteiligt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen