Bezirksliga: Max Melzer bringt TSG II auf Touren

Lesedauer: 6 Min
 Keine Chance: Mehr als der Ehrentreffer war für Ellwangen (blaues Trikot) in Waldhausen nicht drin.
Keine Chance: Mehr als der Ehrentreffer war für Ellwangen (blaues Trikot) in Waldhausen nicht drin. (Foto: Peter Schlipf)
Semih Tafrali und Benjamin Postund Sebastian van Eeck

Dank einer Nullnummer von Fußball-Bezirksliga-Spitzenreiter Neresheim rückt Bettringen bis auf zwei Punkte an den SVN heran. Ellwangen dagegen verliert weiter Boden. Da die Konkurrenten punkten. Wört siegt.

Lorch – Unterkochen 1:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:3 Szekeres (3., 58.), 0:2 Malitzke (38.), 1:3 Ehrmann (67., FE). Die frühe Führung durch Szekeres in der dritten Minute spielte dem FVU in die Karten. Danach verwalteten sie geschickt die Führung und setzten immer wieder gefährliche Konter. Mit einem dieser Konter und einem guten Spielzug erzielte Malitzke die 2:0-Führung. In der zweiten Hälfte versuchte die Heimelf durch mehr Offensive ein Tor zu erzielen, erarbeiteten sich zwar Chancen, die aber allesamt von der gut gestaffelten Defensive des FVU abgewehrt werden konnten. Der einzige Wermutstropfen war ein Foulelfmeter in der 67. Minute, den die Lorcher zugesprochen bekamen und verwandelten. Nach vier Niederlagen in Folge ein verdienter Auswärtssieg des FV Unterkochen.

SG Bettringen II – TV Neuler 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Gräßle (77.). Die Hausherren hatten deutlich mehr Spielanteile, ließen in der Offensive aber die zündenden Ideen und das nötige Tempo vermissen. So kam man gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner, der nur auf Konter lauerte, bis zur Pause nur selten zwingend zum Abschluss. In den zweiten 45 Minuten erhöhten die Bettringer die Schlagzahl, blieben im Abschluss aber glücklos. Dies hätte sich fast gerächt, als sich dem bis dato vorne harmlosen TV Neuler in der 77. Minute plötzlich die Riesenchance zum 1:0 bot. Doch SGB-Schlussmann Manuel Ziesel konnte einen von Jochen Staiger schwach getretenen Foulelfmeter parieren. Kurz darauf lag der Ball dann dennoch im Netz – aber auf der anderen Seite. Im direkten Gegenzug verwertete Patrick Gräßle eine Vorlage des eingewechselten Wesley Wicker zum Tor des Tages, wodurch sich die SGB hochverdient drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen sichern konnte.

Kirchheim/Trochtelfingen – Lauchheim 2:2 (1:2). Tore: 0:1 Kluczka (1.), 1:1 Y. Gülle (16.), 1:2 S. Muck (29.), 2:2 Rau (87.). Bes. Vorkomn.: Nach Abpfiff Rote Karte für Bangura (Lauchheim). Bereits nach 50 Sekunden musste die SGM den Rückstand hinnehmen. Allerdings nutzte die Heimelf dann die erste Chance zum Ausgleich. Nach einer halben Stunde zirkelte Lauchheim in Person von Stefan Muck einen Freistoß sehenswert in die Maschen. Die SGM rannte fortan wieder einem Rückstand hinterher und belohnte sich kurz vor Schluss mit einem Punkt.

Waldhausen – Ellwangen 6:1 (4:1). Tore: 1:0 Yel (2.), 1:1 Taher (16.), 2:1 Herkommer (22.), 3:1, 4:1, 5:1 Yildiz (30., 35., 52.), 6:1 Legat (85.). Waldhausen begann stark und konnte früh in Führung gehen, versäumte aber in der Folge zunächst das Übergewicht in Zählbares umzusetzen. Der Ausgleich war Resultat, der wenigen Ellwanger Offensivaktionen. Fortan dominierte die Heimelf, baute den Vorsprung kontinuierlich aus und kam so zu einem souveränen, ungefährdeten Heimsieg.

Nattheim – Neresheim 0:0. Keine weiteren Angaben.

Milan Heidenheim – Wört 0:1 (0:0). Tore: 0:1 M. Gloning (53.). Bes. Vork.: 80. Gelb-Rot Heidenheim. Aus einer guten Defensive heraus kam Wört immer besser ins Spiel, versäumte es aber einige gute Gelegenheiten zu Ende zu spielen. Heidenheim wurde nach einer halben Stunde besser, war aber nur durch Standardsituationen gefährlich. So ging es torlos in die Pause. Beide Mannschaften kamen aggressiv aus der Kabine. Manuel Gloning erzielte dann aber nach einer schönen Einzelleistung den Führungstreffer für den SV. Es entwickelte sich nun immer mehr ein offener Schlagabtausch. Die große Chance zum 2:0 vergab Daniel Roder, der kurz vor dem Tor zu zentral abschloss. Zwar versuchte der Gastgeber viel, Wört stand defensiv gut und ließ kaum Chancen zu – und landete einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf.

Hofherrnweiler-Unterr. II – Gerstetten 6:2 (3:1). Tore: 0:1 Evrensel (25.), 1:1, 3:1 M. Melzer (27., 39.), 2:1 Gentner (ET), 3:2 Seibold (50.), 4:2 H. Melzer (61.), 5:2 Kurz (76.), 6:2 Blum (85.). In der Anfangsphase standen die Gäste sehr kompakt und gingen verdient in Führung. Danach drehte die Heimelf auf und stellte noch vor der Pause auf 3:1. Gleich nach Wiederbeginn verkürzten die Gäste nochmals, konnten aber in der Folgezeit das Tempo nicht halten und verloren noch klar.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen