Betrunkener greift Polizisten mit Schere und Schlagstock an

Lesedauer: 2 Min
 Mit einem Messer hat ein Mann einen Frisörsalon in Kißlegg überfallen.
Als die Polizisten den Mann überwältigt hatten, fanden sie ein Messer, das er „zugriffsbereit“ am Gürtel trug. (Foto: Martin Kierstein)
Aalener Nachrichten

Am Freitagnachmittag sind drei Nördlinger Polizisten und eine Polizistin erheblich in Gefahr geraten, nachdem ein 53-jähriger Mann in Wallerstein durchgedreht und seinen Selbstmord angekündigt hatte. Er griff die Polizisten an, die sich zeitweise zurückziehen mussten.

Mit einer Schere und einem Schlagstock ging er auf die Beamten derart los, dass diese sich zunächst aus dem Haus zurückziehen mussten. Der Mann folgte den Polizisten und bedrohte sie weiter. Dennoch überwältigten die Beamten den erheblich alkoholisierten Mann und fesselten ihn, „ohne dass es zum Schusswaffengebrauch kam“, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Es stellte sich heraus, dass der Mann noch ein Messer am Gürtel zugriffsbereit dabei hatte. Zwei Polizisten wurden bei der Festnahme leicht verletzt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Bereitschaftsrichter wurde dem Mann Blut abgenommen. Er wurde in die Psychiatrie des Donauwörther Krankenhauses eingewiesen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen