Betrugsversuche am Telefon enden nicht

Lesedauer: 2 Min
 Telefonbetrüger schlagen immer wieder zu.
Telefonbetrüger schlagen immer wieder zu. (Foto: Arno Burgi)
Aalener Nachrichten

Eine 85-Jährige aus Schwäbisch-Hall hat am gestrigen Mittwoch einen Anruf von ihrer vermeintlichen Enkelin entgegengenommen. Die Anruferin war allerdings eine Betrügerin.

Diese spielte der älteren Dame vor, dass sie dringend Geld für den Kauf einer Wohnung benötige. Im Glauben, dass es sich bei der Anruferin wirklich um die Enkelin handele, sicherte sie ihr die Übergabe von 20 000 Euro zu. Die Verbrecher sind zudem perfekt organisiert.

Die Dame wurde schon von einem Taxi erwartet, welches bereits von den Betrügern bestellt wurde. Nachdem sie am Schalter ihrer Bank diesen hohen Geldbetrag abheben wollte, wurde der aufmerksame Bankangestellte misstrauisch und verständigte folgerichtig die Tochter der Dame, welche dann die Polizei verständigte. So kam es zu keiner Geldübergabe.

Betrügerische Anrufe weiterhin auf Rekordhoch

In den vergangenen Tagen kam es im Bereich des Polizeipräsidiums Aalen zu mehr als 50 Anrufen, die zur Anzeige gelangt sind. Die Dunkelziffer dürfte bedeutend höher sein. Die Polizei warnt eindringlich vor Betrugsmaschen und rät daher misstrauisch am Telefon zu sein, wenn sich jemand nicht mit Namen vorstellt.

Bei Ungewissheiten sei es ratsam, die vorgegebene Person unter der bisher bekannten Nummer zurückzurufen, um sich ihren Anruf bestätigen zu lassen. Geld sollte niemals an Unbekannte übergeben werden und Betrugsopfer sollen sich an die Polizei wenden, um Anzeige zu erstatten.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen