Besuch in der Ostalbcity

Lesedauer: 3 Min
Bürgermeister Wolfgang Steidle (Dritter von rechts) hat mit Gemeinderäten die Ostalbcity besucht. Hier traf er auf seine Bürgerm
Bürgermeister Wolfgang Steidle (Dritter von rechts) hat mit Gemeinderäten die Ostalbcity besucht. Hier traf er auf seine Bürgermeisterkollegen Hanna Abele (vorne) und David Egl (Vierter von rechts). (Foto: Stadt aalen)
Aalener Nachrichten

Rund 120 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 13 Jahren erleben derzeit in der Spielstadt Ostalbcity, was es alles braucht, damit eine Stadt funktionieren kann. Am Donnerstag besuchte eine Delegation der Stadt Aalen, angeführt vom Ersten Bürgermeister Wolfgang Steidle, die Spielstadt, die zum elften Mal vom Stadtjugendring (SJR) Aalen organisiert wird. Begleitet wurde Steidle von Mitgliedern des Gemeinderats.

Zum „interkommunalen Austausch“ traf er sich mit den „Amtskollegen“ David Egl und Hanna Abele, die für eine Woche von der Bürgerschaft der Ostalbcity in das Bürgermeisteramt gewählt worden sind Auch sie wurden von Mitgliedern ihres zehnköpfigen Gemeinderats beim Rundgang durch die Spielstadt begleitet.

Die Aalener Kommunalvertreter informierten sich über die Einrichtungen und Angebote, die es in der Ostalbcity für deren Bürger gibt. Wie in einer echten Stadt gibt es ein Rathaus, eine Post, Werkstätten, ein Wellness-Center und eine Polizeistation. Sogar eine tägliche Lagerzeitung bringt die Redaktion der Ostalbcity-Post heraus. Zusätzlich gibt es in diesem Jahr eine kleine Hühnerfarm mit vier Legehennen und ein Freibad, das der Ostalbcity-Bürgermeister stolz präsentierte.

Ehrenamtliche Helfer des DRK haben ein Gesundheitsamt eingerichtet, das für das Wohlbefinden der Einwohner sorgt. Bis auf einige Schwächeanfälle aufgrund der Hitze und Insektenstiche seien jedoch keine größeren Einsätze notwendig geworden, berichteten Sarah Sperfeldt, Vorsitzende des SJR, und Sabrina Geiger, Geschäftsführerin des SJR. Neben rund 30 ehrenamtlichen Betreuern sind die Vorstandsmitglieder des SJR im Einsatz.

Nachdem er der lokalen Radiostation und der Redaktion der Lagerzeitung ein Interview gegeben hatte, lobte Steidle das Angebot und spendierte eine Runde Eis für alle Einwohner der Ostalbcity.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen