Bei Anita und Alexandra steht die Stadthalle unter Strom

Lesedauer: 4 Min
 Hochspannung in der Aalener Stadthalle: Anita und Alexandra Hofmann begeistern die Besucher mit ihrer Jubiläumstournee „30 Jahr
Hochspannung in der Aalener Stadthalle: Anita und Alexandra Hofmann begeistern die Besucher mit ihrer Jubiläumstournee „30 Jahre Leidenschaft“. (Foto: Peter Schlipf)
Edwin Hügler

„100 000 Volt“ heißt einer ihrer größten Hits, genauso viel Energie scheint in ihnen zu stecken, sie sind aus der deutschen Schlagerszene nicht wegzudenken und stehen seit 30 Jahren gemeinsam auf der Bühne: Anita und Alexandra Hofmann. Bei ihrem Konzert in der voll besetzten Aalener Stadthalle haben die beiden das Publikum fast drei Stunden lang von der ersten bis zur letzten Minute begeistert.

„30 Jahre Leidenschaft“ ist der Titel ihrer Jubiläumstournee – und der Name ist Programm. Anita und Alexandra Hofmann wirkten in Aalen wie elektrisiert, brachten zusammen mit ihrer Live-Band und zwei Tänzern eine unglaubliche Power auf die Bühne und agierten voller Leidenschaft.

„Wer eine gemütlichen Abend im Sitzen mit ein bisschen Klatschen erwartet, wird sich enttäuscht sehen“, kündigte Alexandra gleich zu Beginn an – und sie sollte recht behalten: Mit „Der Wahnsinn beginnt“ ging gleich die Post ab. Einige Fans hatten Geschenke für ihre Lieblinge mitgebracht, die Anita und Alexandra Hofmann mit einem herzlichen „Dankeschön“ entgegennahmen.Später überreichte ein Herr Alexandra eine Rose und wurde mit einem Kuss auf sein Haupt dafür belohnt.

Power auf der Bühne

Musikalisch zogen die beiden Schwestern alle Register ihres Könnens. Sei erwiesen ihrem langjährigen Komponisten Jean Frankfurter die Referenz, sangen mit viel Gefühl „Der Lauf der Liebe“ und rockten dann Hollywood. Immer wieder gingen die beiden ins Publikum und animierten die Besucher zum Mitmachen. Das Aalener Publikum und die beiden Künstlerinnen verstanden sich einfach prächtig.

„Italienische Blut“ voller Feuer breitete sich in der Stadthalle aus und die „Sonne der Sinne“ ging auf. Nicht zu halten war Anita bei ihren Tanzeinlagen und die beiden Showstars inszenierten sogar einen Boxkampf - das Publikum hatte seinen Spaß und war einfach begeistert. Viel Power auf die Bühnen zauberten die beiden auch bei Musicalmelodien. Da gab sich Falcos „Kommissar“ und „Amadeus“ die Ehre und ein Ausschnitt aus „Dirty Dancing“ durfte nicht fehlen.

Zu Beginn des zweiten Teils hieß es zunächst „Hello again“ , bevor Anita und Alexandra Hofmann bei „100 000 Volt“ so richtig loslegten. Auch als Instrumentalistinnen sind die beiden einfach Spitze: Alexandra entlockte dem Akkordeon die herrlichsten Töne, Anita spielte mit dem Alphorn rockige Töne und beide hämmerten auf dem Xylophon in vehementem Tempo, dass es eine wahre Pracht war.

Filmausschnitte aus ihrer 30-jährigen Karriere und aus ihren Kindheits- und Jugendtagen sorgten für nostalgische Momente und dann wurde es „Unplugged“ mit „Wahrheit oder Pflicht“ romantisch. Ein rhythmisches Feuerwerk auf Plastikkanistern markierte einen weiteren Höhepunkt. Mit „Halleluja“ und „YMCA“ verwandelten die beiden Künstlerinnen die Stadthalle in eine riesige Discothek.

Nach mehreren Zugaben endete das Konzert mit „We are the World, we are the Champions“. Anita und Alexandra Hofmann haben es einfach drauf und man darf sich schon auf ihren nächsten Auftritt in Aalen freuen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen