Bankmitarbeiterin verhindert Betrug

Lesedauer: 2 Min
 Insgesamt 60 000 Euro wollte eine Seniorion von ihren Konten abheben, um das Geld Betrügern zu überlassen.
Insgesamt 60 000 Euro wollte eine Seniorion von ihren Konten abheben, um das Geld Betrügern zu überlassen. (Foto: Daniel Reinhardt)
Aalener Nachrichten

Einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin ist es zu verdanken, dass Betrüger eine Seniorin nicht um ihr gesamtes Erspartes bringen konnten.

Die 80-Jährige war am Montagmittag bei ihrer Bank in der Aalener Innenstadt erschienen und wollte 40 000 Euro abheben, danach wollte sie sich zu einer weiteren Bank begeben, um dort von einem anderen Konto 20 000 Euro zu holen. Die Bankmitarbeiterin hinterfragte die Geldabhebung, schöpfte Verdacht und verständigte die Polizei. Als die Polizei eintraf, war die Seniorin zunächst sehr verunsichert und wortkarg.

Schließlich konnten die Beamten mit Hilfe der Bankmitarbeiterin in Erfahrung bringen, dass die 80-Jährige seit einer Woche Anrufe von falschen Polizeibeamten erhalten hatte. Eine gut deutsch sprechende Frau hatte sich am Telefon als Polizeibeamtin ausgegeben, von angeblichen Einbrüchen erzählt und vorgetäuscht, dass ein Notizbuch mit dem Namen der Seniorin gefunden wurde. Nun sollte die Seniorin ihr ganzes Vermögen von der Bank abheben, um es angeblich in Sicherheit zu bringen. Wert legte die Täterin darauf, dass die Seniorin mit niemandem darüber sprechen solle.

Die Polizei rät, bei Anrufen angeblicher Polizeibeamter kritisch zu sein. Im Zweifel sollte man immer über den Notruf 110 oder die öffentlich bekannte Rufnummer des örtlichen Reviers bei der Polizei anrufen.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen