Autohaus Kummich sammelt für Mosambik

Lesedauer: 2 Min
 Die Mitarbeiter des Autohauses Kummich haben 4710 Euro gesammelt. Damit unterstützen sie die Aalener Initiative „Hilfe für die
Die Mitarbeiter des Autohauses Kummich haben 4710 Euro gesammelt. Damit unterstützen sie die Aalener Initiative „Hilfe für die Menschen in Beira/Mosambik“. (Foto: DMG)
Aalener Nachrichten

Die Mitarbeiter des Autohauses Kummich haben 4710 Euro gesammelt. Damit unterstützen sie die Aalener Initiative „Hilfe für die Menschen in Beira/Mosambik“, die anlässlich des Zyklons „Idai“ ins Leben gerufen wurde.

Der Wirbelsturm, der im Frühjahr vergangenen Jahres über die afrikanische Stadt hinweggefegt ist, hat Hunderte Menschenleben gefordert. Das Geld haben die Mitarbeiter bei ihrer Weihnachtsfeier gesammelt und es jetzt dem Präsidenten der Deutsch-Mosambikanischen Gesellschaft, Siegfried Lingel, übergeben.

Der Inhaber des Autohauses, Thomas Kummich, hat diesen Betrag verdoppelt. So dass sich Lingel über eine Gesamtspende in Höhe von 9420 Euro freute. Mit dem Geld soll ein Ultraschallgerät für das Gesundheitszentrum der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Katholischen Universität von Mosambik in Beira beschafft werden.

Die Deutsch-Mosambikanische Gesellschaft finanziert 21 Bildungsprojekte mit 3000 Schülerinnen und Schülern in dem afrikanischen Land. Mitarbeiter des Autohauses Kummich und Inhaber Thomas Kummich haben Honorargeneralkonsul und Präsident der Deutsch-Mosambikanischen Gesellschaft, Siegfried Lingel, zwei Spendenschecks über je 4710 Euro überreicht. Foto: DMG. Foto: Kimmich

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen