Ausgezeichnet: Aalen ist ein Vorbild für Nachhaltigkeit

Lesedauer: 3 Min
 OB Thilo Rentschler freute sich bei der Gemeinderatssitzung über die von Rudolf Kaufmann und Professor Ulrich Holzbaur überbrac
OB Thilo Rentschler freute sich bei der Gemeinderatssitzung über die von Rudolf Kaufmann und Professor Ulrich Holzbaur überbrachte Auszeichnung. (Foto: Stadt Aalen)
Aalener Nachrichten

Unter dem Motto „Ausgezeichnet“ haben Staatssekretär Christian Luft vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK), Professor Maria Böhmer, 55 Lernorte, 36 Netzwerke und neun Kommunen für ihr herausragendes Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Berlin ausgezeichnet. Die Stadt Aalen hat dieses Jahr erneut gezeigt, wie sich BNE in vorbildlicher Weise umsetzten lässt.

Als Vertreter der Stadt Aalen und der Lokalen Agenda 21 konnten der Leiter des Agenda-Büros und gleichzeitig des Amts für Umwelt, Grünflächen und umweltfreundliche Mobilität, Rudolf Kaufmann, sowie der Sprecher des Agendarats der Lokalen Agenda 21 und Nachhaltigkeitsbeauftragter der Hochschule Aalen, Professor Ulrich Holzbaur, die Urkunde im „Futurium“ in Berlin entgegennehmen. Bereits zum fünften Mal seit 2009 wurde Aalen innerhalb von zwei wechselnden Aktionsplänen der Unesco mit entsprechenden Auszeichnungen bedacht.

In der Laudatio zur Ernennung in Berlin wurden insbesondere das flächendeckende Engagement der Stadt und die Lokale Agenda 21 gewürdigt: „Die Stadt Aalen treibt die Ausweitung und Verstetigung von Bildung für nachhaltige Entwicklung auf kommunaler Ebene in vorbildlicher Weise voran. Alle Ämter der Stadt sind über das Agenda-Büro in BNE-Aktivitäten eingebunden. Der Gemeinderatsbeschluss macht Bildung für nachhaltige Entwicklung zum festen Bestandteil des Leitbilds der Stadt. Die Lokale Agenda 21 Aalen setzt seit 21 Jahren die Bildung und Arbeit für nachhaltige Entwicklung in der Stadt Aalen um. Neben bewährten Themenbereichen wie Energie, Europa, Biodiversität, Mobilität und Schulen wird ein neuer Schwerpunkt auf die Bereiche Jugend und Smart Future City gelegt. Die Kommune hat sich durch die Aalener Agenda-Struktur mit Agenda-Gruppen, Agenda-Parlament, Agenda-Rat und Agenda-Büro kontinuierlich weiterentwickelt und hat eine wirksame Bürgerbeteiligung und Vernetzung der Akteure in der Stadt geschaffen.“

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen