Auftaktniederlage für HG Aalen/Wasseralfingen

Lesedauer: 5 Min

 Die HG (schwarze Trikot) kam zum Start nicht immer durch.
Die HG (schwarze Trikot) kam zum Start nicht immer durch. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

HG: Björn Billepp, Joshua Roth - Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft (3), Simon Vandrey, Manuel Körber (4), Mario Bleier (5/3), Jonas Kraft (1/1), Alex Karastergios, Julian Brender (4), Daniel Albrecht.

Die Handball-Männer der HG Aalen/Wasseralfingen haben als Aufsteiger ihr Auftaktspiel in die Bezirksligasaison 2018/19 trotz einer starken Leistung knapp mit 19:22 gegen den favorisierten Tabellenführer TV Jahn Göppingen verloren. Es hätte kaum schwerer werden können der Auftakt für den neuen HG-Coach Jürgen Baur. Für den Liganeuling war das Spiel eine Standortbestimmung und die fiel trotz der Niederlage recht positiv aus.

Beide Mannschaften begannen vor einer gut gefüllten Talsporthalle recht nervös, HG-Kapitän Jonas Kraft erzielte mit einem Siebenmeter den ersten Bezirksligatreffer für die Handballgemeinschaft seit über vier Jahren. Die HG verteidigte in der Folge stark, ließ sich auch durch zwei frühe Zeitstrafen gegen Manuel Körber und Florian Kraft nicht aus dem Konzept bringen und erzielte auch in Unterzahl schön herausgespielte Treffer zur 5:3-Führung.

Eine mit spielentscheidende Szene dann bereits nach gut zwölf Minuten, als Jonas Kraft seinen zweiten Siebenmeter dem gegnerischen Torhüter über den Kopf legen wollte, der aber stehen blieb und im Gesicht getroffen wurde. Auch wenn es kein „Volltreffer“ sondern eher ein „Wischer“ war – die Regel kennt da keinen Unterschied – traf der alleine agierende Schiedsrichter die harte, aber regelkonforme Entscheidung und zeigte die rote Karte.

Die HG hatte so natürlich ihren Spielmacher verloren, zeigte sich aber nur kurz geschockt. Vor allem Mario Bleier und Jakob Erath sprangen in die Bresche und waren neben dem ebenfalls starken Manuel Körber wesentlich daran beteiligt, dass die HG nach 23 Minuten mit 9:6 in Führung lag. Auch der Treffer zum 11:8 durch Julian Brender bedeute drei Minuten vor der Pause noch eine drei Tore Führung, doch der stärkste Gästespieler, Dominik Domay, konnte noch vor der Pause zweimal netzen, zum 11:10-Halbzeitstand.

Clevere Gäste

Nach dem Wechsel gelang den Gästen zunächst der Ausgleich ehe Florian Kraft fulminant zum 12:11 traf. Das war allerdings der letzte HG-Treffer für die nächsten zehn Minuten, wobei in dieser Phase sicher auch ein wenig Pech, allerdings auch viele technischen Fehler, hinzukamen. Die cleveren Gäste nutzten dies durch Domay und den drittligaerfahrenen Böhm zur einer 16:12- Führung. Eine Auszeit von Baur und einer von vier gehaltenen Siebenmeter von HG-Goalie Björn Billepp leiteten dann wieder eine Aufholjagd der HG ein. Gut zehn Minuten vor Spielende hatte sich die HG unter dem Jubel des Publikums mit einem weiteren Treffer von Florian Kraft wieder zum Ausgleich herangekämpft.

Doch diese Jagd hatte viel Kraft gekostet, die Wechselmöglichkeiten von Baur waren durch das Fehlen von Jonas Kraft begrenzt und es schlichen sich wieder ungenaue und fahrige Abspielfehler ein. Der TV Jahn erzielte drei Treffer in Folge und brachte sich beim 20:17 wieder auf die Siegerstraße.

Jakob Erath ließ mit zwei Anschlusstreffern noch mal Hoffnung aufkeimen und zweimal vergab die HG in aussichtsreicher Position, aber die Gäste spielten ihren Vorsprung herunter und sicherten sich in der Schlusssekunde einen vielleicht etwas zu hohen Sieg.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth - Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft (3), Simon Vandrey, Manuel Körber (4), Mario Bleier (5/3), Jonas Kraft (1/1), Alex Karastergios, Julian Brender (4), Daniel Albrecht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen