Aufgrund drei schlechter Minuten: Merlins unterliegen

Lesedauer: 2 Min
Aalener Nachrichten

Merlins: Russell (5 Pkt/4 Ass), Turner (12 Pkt/6 Ass), Herrera (1 Pkt/4 Reb), Madgen (11 Pkt/3 Ass),Wysocki (20 Pkt/3 Ass, 6 Reb), Lawson (3 Pkt/5 Reb), Ferner (6 Pkt), Cuffee (8 Pkt), Gay (9 Pkt), Urbansky (DNP).

Am 20. Spieltag der Basketball-Bundesliga mussten die HAKRO Merlins Crailsheim bei der seit vier Liga-Spielen ungeschlagenen Mannschaft aus Würzburg antreten. Merlins-Coach Tuomas Iisalo konnte dabei wieder auf seinen Top-Scorer Ben Madgen setzen, der noch vergangenes Wochenende verletzungsbedingt ausfiel. Dafür fehlte Center Philipp Neumann krankheitsbedingt. Lange konnten die Zauberer mit den Würzburgern mithalten. Ein 14:0-Run im letzten Viertel konnten die Crailsheimer nicht mehr aufholen. Das Spiel endete 87:75 für Würzburg.

Knapp vor letztem Viertel

Crailsheim ging mit einem 60:61 in das letzte Viertel. Im letzten Spielabschnitt schenkten sich zunächst die beiden Teams nichts. Im Gleichschritt scorten die Mannschaften in den ersten Minuten konstant bis Würzburg sich wieder mit sieben Punkten absetzen konnte, sodass Iisalo zu einer Auszeit gezwungen wurde. Nach dem Time-Out gelang den Würzburgern ein 14:0-Run, von dem sich die Merlins nicht mehr erholen konnten.

Iisalos Fazit: „Glückwunsch an Würzburg für das solide und konstante Spiel. Letztendlich haben wir uns zu viele Turnover geleistet und zu wenige Defensiv-Rebounds geholt. Allerdings hat mit gefallen, was mein Team gezeigt hat. Wir haben 40 Minuten gekämpft und nicht aufgegeben. So müssen wir weiter machen und Schritt für Schritt besser werden.“

Merlins: Russell (5 Pkt/4 Ass), Turner (12 Pkt/6 Ass), Herrera (1 Pkt/4 Reb), Madgen (11 Pkt/3 Ass),Wysocki (20 Pkt/3 Ass, 6 Reb), Lawson (3 Pkt/5 Reb), Ferner (6 Pkt), Cuffee (8 Pkt), Gay (9 Pkt), Urbansky (DNP).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen