Einsatz für drei Punkte: Die SfD um Felix Gruber.
Einsatz für drei Punkte: Die SfD um Felix Gruber. (Foto: Thomas Siedler)

Die Sportfreunde Dorfmerkingen (7.) treffen am Samstag (15.30 Uhr) auf den Tabellennachbarn der Fußball-Verbandsliga VfL Sindelfingen (8.). „Wir wollen zu Hause drei Punkte“, so der einhellige Tenor rund um die Sportfreunde. Doch aufgepasst: Die Gäste aus Sindelfingen sind enorm spielstark und haben zuletzt am vergangenen Wochenende beim 3:2-Heimsieg gegen FSV Hollenbach aufhorchen lassen.

Die Gäste haben in den vergangenen drei Partien bereits sieben Treffer erzielt und da liegt die Stärke eindeutig in der Offensive um die brandgefährlichen Stürmer, Glotzmann und Jäger.

Für die Saison 2018/19 haben sich die Gäste gezielt mit Colic vom SSV Reutlingen und Zukic von Calcio Echterdingen verstärkt und nahezu alle Akteure des Sindelfinger Kaders haben ihre Ausbildung bei höherklassigen Vereinen absolviert.

Ein eingespieltes Team

Die bisherige konstante Mannschaftsaufstellung der Sindelfinger zeigt zudem, dass sie über ein eingespieltes Team verfügen. Bei den Sportfreunden ruht man sich nach dem durchaus gelungenen Saisonstart keineswegs in Zufriedenheit aus. Jetzt gilt es jeden möglichen Punkt mitzunehmen. Trainer Helmut Dietterle zeigt sich mit der Trainingsleistung seines Teams recht zufrieden. Personell stehen bei den Sportfreunden Fragezeichen hinter den Einsätzen von Michael Schiele (Hochzeitsreise), Benjamin Schiele (urlaubsbedingter Trainingsrückstand) sowie Daniel Nietzer (Sprunggelenksverletzung). Auf Dorfmerkinger Seite ist damit zu rechnen, dass die Mannschaft mit der selben Anfangsformation wie in Rutesheim (2:2) zu Werke gehen wird. Ein spannendes Spiel erwartet die Fans am Samstag beim Aufeinandertreffen zweier gleichwertiger Teams.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen