Auf Kimmichs Spuren

Lesedauer: 3 Min
Sportredakteur/DigitAalen

Einer wie Joshua Kimmich (24) steht nach der Debatten haften vorzeitigen Beendigung der Nationalelf-Karrieren von Mats Hummels (30), Jerome Boateng (30) und Thomas Müller (29) noch mehr im Fokus. Die Jungen sollen es richten für Fußball-Deutschland. Vor vielen Jahren stand der noch viel jüngere Joshua Kimmich, der einstige Jugendspieler des VfB Stuttgart, auch im Mittelpunkt. Er wurde schließlich einmal zum besten Spieler beim VR-Talentiade-Cup ausgezeichnet.

Am kommenden Samstag schauen die Zuschauer in der Rundsporthalle in Ellwangen wieder genau hin, wer einer dieser Kimmich-Nachfolger beim baden-württembergischen Landesfinale bei den besten U 13-Mannschaften wird. Und der FC Ellwangen will alles dafür tun, dass diese Veranstaltung eine tolle Geschichte wird. „Das ist eine große Ehre für uns, wir schätzen das sehr“, freut sich Reinhold Köder, Jugendleiter der Juniorinnen beim FCE, im Gespräch mit den „Aalener Nachrichten“. Nachdem die Veranstaltung in den Vorjahren in Südbaden und Baden stattfand, erhielten nun die Ellwanger als württembergischer Ausrichter den Zuschlag.

Vor drei Jahren hatte man sich schon beworben. Am Samstag, 16. März, ab 11 Uhr, ist es nun so weit. Die acht besten D-Junioren-Teams und die vier besten D-Juniorinnen spielen in der Rundsporthalle den Sieger nach Futsal-Regeln aus. Bei den Jungen spielt etwa der SC Freiburg mit – nicht aber der VfB Stuttgart und TSG Hoffenheim, wie in den Vorjahren. Bei den Mädchen der Bundesliga-Nachwuchs des SC Sand – nicht aber der FC Ellwangen, der sich vor einem Jahr im badischen Forst den Titel sicherte.

Vorjahressieger nicht dabei

Bei den Jungs gewann der VfB. Beide Vorjahressieger sind dieses Mal nicht dabei. Trotzdem: „Von der Qualität her sind es sehr gute Mannschaft“, merkt Köder an. Seine Mannschaft ist auch stark – die der vielen Helfern.

Ein Team aus Köder, Hans Merz, Jürgen Rau, den Jugendtrainern des FCE, den Frauen aus der ersten und zweiten Mannschaften und den Eltern packt mit an, dass dieses Event läuft. „Das macht uns stark“, stellt Köder die Teamarbeit heraus. Starke Kicker werden sich auch wieder zeigen. Wie damals ein gewisser Joshua Kimmich, der heute hoffnungsvolle Profi des FC Bayern München und der Nationalmannschaft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen