Asthmatherapie: Wieder deutlich mehr Besucher

Lesedauer: 3 Min
 Die Patientenzahlen der Asthma-Therapie im Heilstollen gestiegen.
Die Patientenzahlen der Asthma-Therapie im Heilstollen gestiegen. (Foto: Thomas Siedler, Egerlandstr.62,)

Am Samstag ist am Besucherbergwerk der „Tag der guten Luft“ von 10 bis 17 Uhr. Und mit der Asthmatherapie im Heilstollen geht es auch wieder aufwärts: Die Patientenzahlen sind in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich gestiegen. 2015 fuhren 2761 Patienten in den Stollenmund zu der nachweislich „exzellenten Luftqualität“, im vergangenen Jahr waren es bereits 3695.

Und Ortsvorsteherin Andrea Hatam ist überzeugt, dass die Patientenkurve weiter nach oben gehen wird, wie sie in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats Wasseralfingen und auch im Kultur-, Bildungs- und Finanzausschuss des Gemeinderats in dieser Woche sagte.´Für Betriebsleiter Fritz Rosenstock liegt diese positive Entwicklung zu einem großen Teil an dem Lungenfacharzt Wolfgang Fladerer, der mittlerweile eine Zulassung zum Badearzt erlangt hat und die Asthmatherapie ab dieser Saison „offiziell“ ausüben wird.

Man habe, so Rosenstock weiter, erreicht, dass „vor allem die AOK die Behandlungskosten übernimmt und damit Pionier war“, mit anderen Krankenkassen werde man noch intensiver zusammenarbeiten müssen. Die Asthmatherapie im Besucherbergwerk sei ein „Alleinstellungsmerkmal“ im ganzen Land. Das Angebot soll noch erweitert werden, etwa im Therapiebereich Privatzahler und die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit für die Asthmatherapie soll weiter ausgebaut werden.

Außerdem bekommt Röthardt ein neues Ortsschild. Bislang war unter dem Ortsschild ein blaues Schild mit der Aufschrift „Staatlich anerkannter Ort mit Heilstollen-Kurbetrieb“ angebracht. Die Stadt hatte ein neues, höheres Prädikat beantragt und das wurde nun genehmigt: Demnächst steht der Kurbetrieb-Zusatz nicht mehr als blaues Zuschatzschild darunter, Röthardt bekommt ein neues, gelbes Ortsschild mit der Aufschrift „Staatlich anerkannter Ort mit Kurstollen-Heilbetrieb.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen