Arbeitsagentur vermeldet leichten Rückgang

Lesedauer: 4 Min
 Einen leichten Rückgang bei der Arbeitslosigkeit vermeldet die Agentur für Arbeit für den Ostalbkreis.
Einen leichten Rückgang bei der Arbeitslosigkeit vermeldet die Agentur für Arbeit für den Ostalbkreis. (Foto: Carsten Rehder/DPA)
Aalener Nachrichten

Im Oktober ist die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Arbeitsagentur Aalen wieder unter die 8000er-Marke gesunken. Dies vermeldet die Agentur für Arbeit Aalen, die in ihrer Pressemittlung zur aktuellen Lage aber auch anmerkt, dass die Zahlen der Älteren und der auch der Langzeitarbeitslosen leicht angestiegen ist.

„Wir können im Oktober einen leichten Rückgang bei der Arbeitslosigkeit in Ostwürttemberg verzeichnen“, beginnt Elmar Zillert, Chef der Aalener Arbeitsagentur, seine Erläuterungen zur aktuellen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in der Region. Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen sei aber im Oktober 2019 geringer gesunken als in den vorangegangenen Jahren. Gegenüber September entspreche dies einem Rückgang von 3,4 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Zahle aber um 10,9 Prozent angestiegen. Auch im Land sei die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen zurückgegangen.

Die Arbeitslosigkeit, so heißt es weiter in der Pressemitteilung, sei in beiden Landkreises des Bezirks, dem Landkreis Heidenheim und dem Ostalbkreis, gesunken. Im Ostalbkreis waren 5099 Menschen arbeitslos gemeldet, 173 weniger als im Vormonat. das entspricht einem Rückgang von 3,3 Prozent. Im Kreis Heidenheim sank die Zahl um 3,6 Prozent von 2862 auf 2754.

Deutlich höher als noch vor einem Jahr

Die aktuellen Arbeitslosenzahlen liegen im Ostalbkreis um 10.2 Prozent und im Kreis Heidenheim um 12,2 Prozent höher als noch vor einem Jahr. Damit ist die Arbeitslosigkeit in beiden Landkreisen im Jahresvergleich deutlich stärker angestiegen als im Durchschnitt des Landes Baden-Württemberg (6,4 Prozent).

Unter 25-Jährgie profitieren am meisten

Besonders markant sei im aktuellen Monat die Entwicklung der Hruppe der unter 25-Jährigen. Sie konnte im Oktober am meisten von der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt profitieren. Ihre Zahl sank gegenüber September um 193 (20,0 Prozent) auf 771. Einen Wermutstropfen biete aber auch hier der Vorjahresvergleich – ein Steigerung um 98 Personen.

Zahlen der über 55-Jährigen steigen leicht an

Die Arbeitslosigkeite der über 55-Jährigen sei hingegen leicht angestiegen. 2094 Ältere waren arbeitslos gemeldet, das entspricht einem Plus von 23 gegenüber September und einer Steigerung von 139 gegenüber dem Vorjahr. Aähnlch verhält es sich bei den Langzeitarbeitslosen. Ihre Zahl stieg um 11 auf 1988, verringerte sich aber gegenüber dem Vorjahr um 106 Menschen.

Mit 10128 Stellen war der Zugang an neuen sozialversicherungspflichtigen Stellen um 4,1 Prozent niedriger als im Vormonat. Der Arbeitsagentur und den Jobcentern stehen aktuell ein Bestand von 4457 zu besetzenden Stellen für Vermittlungstätigkeiten zur Verfügung.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen