Arbeiten in und mit der Natur

Lesedauer: 3 Min
 Anregungen für seine Skulpturen findet der Bildhauer Josef A. Schaeble in und mit der Natur.
Anregungen für seine Skulpturen findet der Bildhauer Josef A. Schaeble in und mit der Natur. (Foto: Fotos: Peter Kruppa)
Aalener Nachrichten

Der Eintritt ist frei. Informationen unter Telefon 07361 / 52-1110 oder per E-Mail an kunst@aalen.de

Von Mittwoch, 30. Januar, bis Sonntag, 24. Februar, ist in der Galerie im Rathaus Aalen eine Ausstellung des Unterschneidheimer Künstlers Josef A. Schaeble zu sehen. Die Ausstellung wird am Mittwoch, 30. Januar, um 19 Uhr von Bürgermeister Wolfgang Steidle eröffnet. Natascha Euteneier wird in die Arbeiten einführen. Für den musikalischen Rahmen sorgt Felix Kogel mit dem Akkordeon.

Arbeiten in und mit der Natur zeichnen die Werke des Bildhauers Josef A. Schaeble aus Nordhausen aus. Seine Materialien findet der Künstler oft direkt in der Natur. Typische Steine aus dem Ries und Funde wie besonders gewachsenes Holz sind ihm Impulsgeber für seine Kunstwerke. Schaeble hat ein feines Gespür für die im Material innewohnende Form. Beharrlich und geduldig arbeitet er die Besonderheiten, die „Geschichte“ des Materials, heraus. In reduzierter, abstrakter Formsprache entstehen so seine feinen Arbeiten. Charakteristisch für die Skulpturen von Schaeble ist die Ausgewogenheit zwischen Materialcharakter und künstlerischer Formgebung. So bleiben die Eigenheiten des Materials, ob raue oder glatte Oberflächenstruktur, stets in Resonanz zur äußeren künstlerischen Gestaltung. In das künstlerische Werk von Josef A. Schaeble wird Natascha Euteneier einführen. Die musikalischen Akzente setzt Felix Kogel auf dem Akkordeon.

Führungen: Am Sonntag, 3., und Sonntag, 24. Februar, jeweils um 15 Uhr wird Josef A. Schaeble durch die Ausstellung führen. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: Galerie im Rathaus Aalen, Marktplatz 30, 73430 Aalen: Montag von 8.30 bis 16 Uhr, Dienstag bis Mittwoch von 8.30 bis 17 Uhr, Donnerstag von 8.30 bis 18 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12 Uhr und von Freitag bis Sonntag auch von 14 bis 17 Uhr

Der Eintritt ist frei. Informationen unter Telefon 07361 / 52-1110 oder per E-Mail an kunst@aalen.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen