Anrufe falscher Polizeibeamter reißen nicht ab

Lesedauer: 2 Min
 Anrufe falscher Polizeibeamter reißen nicht ab.
Anrufe falscher Polizeibeamter reißen nicht ab. (Foto: Jan-Philipp Strobel)
Aalener Nachrichten

Vermehrt sind beim Polizeipräsidium Aalen in den vergangenen Tagen wieder Anzeigen wegen falscher Polizeibeamter eingegangen, die trotz mehrfacher Warnungen offenbar nicht nachlassen. Noch immer versuchen Betrüge, vornehmlich ältere Mitbürger um Wertsachen und Bargeld zu erleichtern.

Die Polizei rät:

    Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

      Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.

        Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

          Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

            Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

              Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

                Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

                  Mehr zum Thema
                  Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
                  Kommentare werden geladen
                  Mehr Themen