André Haßelkuß folgt auf Lukas Lutz

Lesedauer: 5 Min

Zahlreiche Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung der SV DJK Stödlten geehrt.
Zahlreiche Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung der SV DJK Stödlten geehrt. (Foto: Jürgen Blankenhorn)
Schwäbische Zeitung
Jürgen Blankenhorn

Zahlreiche Vereinsmitglieder der SV DJK Stödtlen haben ihrem scheidenden Vorstand durch ihre Anwesenheit ihren Respekt erwiesen für seine geleistete Arbeit.

Nach einer erfolgreichen, von Bauprojekten geprägten Dekade tritt Lukas Lutz als Vorstand der SV DJK Stödtlen zurück und legt die Geschicke des Vereins in die Hände von André Haßelkuß, der von der Versammlung einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt wurde. In seinem Resümee des abgelaufenen Vereinsjahres hob er das Festwochenende zum 60-jährigen Jubiläum hervor.

Außerdem wurde der Verein dank der ausgezeichneten Jugend- und Vereinsarbeit wie dem Bau des Vereinsheimes mit dem 2. Platz des Ehrenamtspreises des Württembergischen Landessportbundes geehrt. André Haßelkuß (Fußball) bedankte sich bei der Gemeinde für die Unterstützung bei Sanierung des Sportplatzes. Das erstmals durchgeführte Fußball-Camp sei ein voller Erfolg gewesen, sagte Jugendleiter Jürgen Burger. Von einer hohen Trainingsbeteiligung berichtete auch Sabrina Deeg (Turnen). 12 Skitage und die erfolgreiche Umstellung des Kassensystems waren die Höhepunkte der Skiabteilung, so Joachim König.

Bürgermeister Ralf Leinberger bedankte sich bei Lukas Lutz für sein Engagement. So fiel der Neubau des Tribünengebäudes sowie des neuen Vereinsheimes in seine Amtszeit. Bei den anschließenden Neuwahlen wurden folgende Ämter einstimmig neu gewählt. 1. Vorstand: André Haßelkuß, Abteilungsleiter Fußball: Daniel Hauber und Michael Lutz, Abteilungsleiter Ski: Kornelius Bux, 2. Kassierer: Lothar Giellert und 2. Jugendleiter Fußball: Julian Feil. Ebenfalls wurden Joachim König (2. Vorstand), Julia Reißner (Kassierer), Lisa Rathgeb (Schriftführer), Ruth Ilg (Tennis), Sabrina Deeg (Turnen) und die Kassenprüfer Mario Raab und Jürgen Köttel einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Diskussion über Spielgemeinschaft

Eine Diskussion entflammte über die Pläne der Fußballabteilung. Sie will eine Spielgemeinschaft der drei Vereine SV DJK Stödtlen, VfB Ellenberg und SV Wört bilden. Nachdem die Fußballer seit Jahren erfolgreich im Jugendbereich kooperierten, sei dieser Schritt nur logisch und angesichts rückläufiger Zahlen auch nötig. Die Versammlung ermächtigte die Vorstandschaft einstimmig weitere Gespräche hinsichtlich möglicher Spielgemeinschaften zu führen.

Außerdem wurden viele Mitglieder geehrt:

10 Jahre: Claudia Stölzle, Janina und Christine Lutz, Letitia und Saskia Lechler, Pia und Kilian Wegrath, Jakob Gottwald, Jule und Hannes Noah Pflanz, Jacqueline Neu, Simone und Lukas Rief, Sophia Vaas und Florian Wolpert.

20 Jahre: Patrick Feil, Doreen Hoffmann, Gisela Schreckenhöfer, Elisabeth Pflanz, Birgit Wegrath, Ulla und Ralf Leinberger, Sabrina Deeg, Carina Borhauser, Philipp Feil, Roswitha Frühwirth, Florian und Manuel Deeg, Daniel Hauber, Christian Lutz, Anja Schips, Alexander Feil und Michael Zürn jun.

25 Jahre: Julia Reißner, Manuel Reeb, Angelika Herfort-Weber, Marc Kackius, Elisabeth Lutz, Stefanie Haßelkuß, Sarah Rathgeb, Judith Seckler, Brigitte und Teresa Köttel, Heidrun und Stephan Werner.

40 Jahre: Georg Giellert, Rainer Hauber, Hariolf Pflanz, Hariolf Reeb, Renate Wachtel, Helga Feil, Angelika Reeb und Edeltraud Wegrath.

50 Jahre: Bernhard Helmle, Bruno Rathgeb, Manfred Freimüller und Roland Lutz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen