Alle Ostalb-Bären unter den ersten sechs Ringern

Lesedauer: 4 Min
 Die hoffnungsvolle Zukunft für den KSV Aalen.
Die hoffnungsvolle Zukunft für den KSV Aalen. (Foto: KSV)
Aalener Nachrichten

Zehn Jugendringer des KSV Aalen haben sich auf den Weg in den benachbarten Landkreis Heidenheim, nach Herbrechtingen gemacht. Hier wartete das 29. Eugen-Roller-Gedächtnisturnier im Griechisch-Römischen-Stil. Vier Ringermatten hatte der TSV Herbrechtingen für die 150 Jugendringer aus 20 Vereinen aufgebaut.

Bis 30 kg in der D-Jugend ging Lian Both an den Start. Mit zwei Schultersiegen und einem Überlegenheitssieg in seinem Pool sicherte er sich den Einzug ins Finale. Dort traf er auf Jonathan Frey von der TSG Nattheim. In einem spannenden Finale besiegte der KSVler Frey mit 16:9 Punkten. Zu seinem ersten Turniereinsatz kam Anthony Anton bis 28 kg. Ein Sieg und vier Niederlagen und Platz sechs waren die Bilanz bei seinem ersten Turnier. Valentin Friedel (bis 29 kg) bot eine starke Leistung. Zwei Siege und ein spannender Kampf gegen Felix Weingart (TSV Dewangen), den er aber auf Schulter verlor bedeuteten Platz drei. Auch Bogomir Eismont ging bei diesem Turnier hochkonzentriert an den Start. Mit starken technischen Aktion bei seinen ersten zwei Kämpfen, die er technisch überlegen und auf Schulter gewann musste Bogomir im Finale gegen Theodor Prestele (TSV Westendorf) sein ganzes Können zeigen. Nach vier Minuten stand es 12:8 für Bogomir und der erste Platz bis 34 kg war im sicher.

Rettenmaier steigert sich

Auch Timo Rettenmaier zeigte gegenüber seinem letzten Turnier eine Leistungssteigerung. Im Kampf um Platz fünf bis 34 kg besiegte er Fabian Stechele (TSV Westendorf) mit einem Schultersieg und wurde Fünfter. Bis 40 kg hatte Iven Anton einen schlechten Start.

Zwei Niederlagen und ein Schultersieg sicherten ihm den dritten Platz. Yasin Soltayev ging bis 42 kg routiniert zur Sache. Durch einen Technischen Überlegenheitssieg mit 16:1-Punkten musste er in seinem zweiten Kampf eine knappe Punkteniederlage (11:15) einstecken. Am Ende belegte er den zweiten Platz. Einen Schultersieg sowie eine Schulterniederlage musste Iliah Neukirch bis 65 kg einstecken. Dennoch erreichte auch er einen guten zweiten Platz.

Soltayev sichert sich Gold

Zelimkhan Soltayev konnte in der B-Jugend bis 44 kg mit zwei Punktsiegen gegen Linus Koch vom AC Röhlingen die Goldmedaille sichern. Dagegen hatte Miklas Schmid in der B-Jugend bis 48 kg einen schweren Pool vor sich.

Mit einem Sieg auf Schulter und zwei Niederlagen ging es anschließend um Platz fünf. Durch eine Unaufmerksamkeit von Schmid landete er sich auf beiden Schultern und wurde Sechster. Somit konnten sich alle zehn Aalener Jugendringer unter den ersten sechs Plätzen platzieren, was am Ende Platz vier und einen Pokal in der Gesamtvereinswertung bedeutete.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen