Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“: Es gibt bis zu 3000 Euro für Jugendarbeit

 Das Kreisjugendreferat des Landratsamts Ostalbkreis macht auf Fördergeld aus dem Aktionsprogramm von Bund und Ländern „Aufholen
Das Kreisjugendreferat des Landratsamts Ostalbkreis macht auf Fördergeld aus dem Aktionsprogramm von Bund und Ländern „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ aufmerksam. Bis zum 21. Oktober können noch Anträge gestellt werden. (Foto: Bernd Wüstneck / dpa)
Aalener Nachrichten

Das Kreisjugendreferat des Landratsamts Ostalbkreis informiert über das Aktionsprogramm von Bund und Ländern „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“. Damit werden Beschaffungen, Angebote oder Aktivitäten mit bis zu 3000 Euro gefördert.

Antragsberechtigt sind öffentliche und freie Träger sowie in der Jugendarbeit tätige Vereine und Verbände im Bereich der offenen Jugendarbeit und offener Angebote in Kommunen, sofern diese nicht nach der außerschulischen Jugendbildung gefördert werden. Förderfähig sind etwa Ferienangebote oder Workshops, Beschaffungen und Sachkosten in Kommunen wie etwa Spiel- und Sportgeräte oder auch zusätzliche, projektbezogene Personal- oder Honorarkosten.

Anträge können auch für bereits abgeschlossene Angebote oder Aktivitäten gestellt werden. Dem Ostalbkreis steht insgesamt ein Budget von rund 92 000 Euro zur Verfügung. Grundsätzlich erfolgt die Bezuschussung im Rahmen einer Defizitfinanzierung. Außerdem werden nur Projekte gefördert, die sich mehrheitlich an junge Menschen unter 26 Jahre richten und bei denen die Teilnehmenden mehrheitlich aus dem Ostalbkreis stammen. Zehn Prozent muss an Eigenanteil erbracht werden.

Frist für die Einreichung der Anträge ist der 21. Oktober. Ausführliche Informationen zum Förderprogramm und das Antragsformular stehen unter www.ostalbkreis.de, Rubrik Landratsamt, Geschäftsbereiche im Überblick, Jugendreferat/-ring zum Download zur Verfügung

Bei Fragen stehen Nina Hartmann oder Sarah Nubert vom Kreisjugendreferat des Landratsamts unter Telefon 07361 / 503-1465 zur Verfügung.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie