Aalener Triathleten glänzen in Roth

Lesedauer: 3 Min
Aalener Nachrichten

Bei perfektem Wetter haben sich am vergangen Sonntag wieder über 5000 Triathleten als Einzelstarter oder Staffeln getroffen um bei der legendären Challenge Roth am Start zu sein. Während es für die Weltelite um einen prestigeträchtigen Sieg geht, geht es für den Großteil der Altersklassen-Athleten um das Erreichen persönlicher Ziele. Mit dabei auch fünf Athleten des MTV Aalen.

Über 250 000 Zuschauer feuerten die Athleten auf den 3,8 Kilometern im Wasser, 180 Kilometer auf dem Fahrrad und dem abschließenden Marathon an.

Joachim Krauth, der sich bereits vergangenes Jahr beim Ironman Vichy für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii qualifizierte, beendete das Rennen in einer Zeit von 8:48:30 Stunden. Damit belegte er in der Gesamtwertung Platz 25 und hatte die Neunt-schnellste Marathonzeit des Tages. Bei den Damen gab es zwei Langdistanz-Debüts. Elena Illeditsch belegt mit einer starken Zeit von 9:41:15 den zehnten Platz bei den Damen. Auch Alexandra Burger beendete ihre erste Langdistanz erfolgreich in 14:13:31. Eine persönliche Bestzeit lieferte auch Menno Feulner ab, der das Ziel nach 10:07:24 erreichte.

Für Martin Schmid hat die Teilnahme bei der Challenge Roth bereits Tradition. Seit Jahrzehnten ist er mehrfach in Roth und bei anderen Langdistanzen am Start und er motiviert sich jedes Jahr wieder aufs Neue für diese anspruchsvolle Herausforderung. Mit einer Zeit von 10:44:41 konnte er seine Vorjahresleistung unterbieten. Alle Teilnehmer freuten sich über einen perfekt organisierten Wettkampf bei idealen äußeren Bedingungen. Bei den Profis ging der Gesamtsieg an den Ironman-Weltmeister 2014 Sebastian Kienle und die Darmstädterin Daniela Sämmler, die einen Vorsprung von nur neun Sekunden auf Lucy Charles ins Ziel retten konnte. Sämmler stellte auch einen neuen Streckenrekord bei den Damen auf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen