Aalener Sportallianz feiert Gold-Staffel und neue Rekorde

Lesedauer: 6 Min
 Die goldene Staffel der Aalener Sportallianz (v.l.): Vanessa Dambacher, Julian Morassi, Ryan Newman und Friederike Hoyer.
Die goldene Staffel der Aalener Sportallianz (v.l.): Vanessa Dambacher, Julian Morassi, Ryan Newman und Friederike Hoyer. (Foto: Morassi)
Aalener Nachrichten

Silber, Bronze und Bestzeiten haben die 14 Schwimmer der Aalener Sportallianz(ASA) von den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Neckarsulm, sowohl in der offenen Klasse wie auch in der Jahrgangswertung, mit nach Hause genommen.

Nach ihrem Start über 200 Meter Freistil stand die 20-jährige Friederike Hoyer ganz oben auf dem Treppchen. Sie war die Schnellste in der offenen Klasse und zudem freute sie sich über einen neuen Vereinsrekord. Sie steigerte diesen um fast eine Sekunde auf 2:07,62 Minuten. Sie stand zudem im Endlauf der offenen Klasse über 100 Meter (m) Freistil und wurde hier in 22 Hundertstel über der Minutengrenze Baden-Württembergische Vizemeisterin. Einen weiteren Vizetitel gewann Hoyer über die 400 m Freistilstrecke. Zweifache Baden-Württembergische Jahrgangsmeisterin wurde die 15-jährige Vanessa Dambacher. Als Sprinterin gewann sie die 50 m Freistil. Eine Hundertstel schlug sie vor ihrer Konkurrenz an (28,34 Sekunden) gewonnen. Auch über 100 m Freistil hatte sie die Nase im Jahrgang 2003 ganz vorne. Sie siegte in 1:01,24 Minuten. Über beide Strecken stand sie in den Endläufen der offenen Klasse, die sie beides Mal mit einem sechsten Platz beendete. Einen weiteren sechsten Platz gab es über 200 m Freistil und zugleich neue persönliche Bestzeit. Ebenfalls am Start war sie auf der 400 m Mittelfreistilstrecke. Knapp an der Bestzeit vorbei, schlug Dambacher als Achte an.

Mixed-Staffel nicht zu schlagen

Die 4x200 m Freistil-mixed Staffel der ASA war nicht zu schlagen. Julian Morassi, der als erster Aalener überhaupt, die 200 m Freistil auf der Langbahn unter zwei Minuten schwamm, legte bereits den Grundstein für die Goldmedaille. In neuer Vereinsrekordzeit von 1:59,65 Minuten übergab er an den 16-jährigen Freistilspezialisten Ryan Newman, der seine Teilstrecke ebenfalls mit Bestzeit von 2:06 Minuten beendete. Die Baden-Württembergische Meisterin über die 200 Meter Freistil, Friederike Hoyer, sprang als Dritte ins Wasser und gab Vanessa Dambacher einen guten Vorsprung mit. Der Jubel war groß, als Dambacher nach 8:37,03 Minuten als Erste anschlug.

Drei weitere ASA-Staffeln freuten sich über Bronzemedaillen. Ryan Newman schwamm die männliche 100 Meter Lagenstaffel mit einer Zehntel über seiner Bestzeit (1:03,71)über 100 Meter Rücken an. Denis Bachtinov stieg nach sehr starken 1:11,74 Minuten über die Brustteilstrecke aus dem Wasser und übergab an Julian Morassi (Schmetterling) und Golo Böhme (Freistil). Die 4x200-Meter-Freistilstaffel wurde ebenso Dritter. Julian Morassi schwamm 2:00,11 und ihm folgten Golo Böhme, Tobias Kohler und als Schlussschwimmer Ryan Newman.

Erneut Bronze gab es für die Mixed-Staffel 4x100-Meter-Freistil. Tobias Kohler sprang als Erster ins Becken, dann kamen die fliegenden Starts von Julian Morassi, Vanessa Dambacher und Friederike Hoyer. Die Rückenschwimmerin Shannon Newman war im Jahrgang 2002 erfolgreich. Sie wurde Baden-Württembergische Jahrgangsmeisterin über 100 Meter Rücken und Vizemeisterin über 200 Meter Rücken und über die kurze Rückenstrecke schrammte sie knapp am Podest auf Platz 4 vorbei.

Bronze für Ryan Newman

Ihr Zwillingsbruder Ryan belohnte sich mit Bronze und Bestzeit über die 200 Meter-Rückenstrecke in einer Zeit von 2:23,26 Minuten. Ebenfalls Bestzeit schwamm er über 100 Meter Freistil belegte Platz 5 in einer Zeit von 56,60 Sekunden und 200 Meter Freistil schwamm er fast 3,5 Sekunden schneller als jemals zuvor, und wurde Siebter. Bei seinen sechs Einzelstarts war er immer unter den ersten „Sieben“ im Jahrgang 2002 zu finden. Sprinter Tobias Kohler hat derzeit viel Trainingsrückstand, bedingt durch Ausbildungsabschluss und Rückenproblemen, konnte sich aber dennoch für den Endlauf mit einer Zeit von 25,15 Sekunden über 50 Meter Freistil qualifizieren und war ein Leistungsträger in allen Staffeln. Die Jüngste im ASA-Team, Darija Schiele, qualifizierte sich für vier Einzelstrecken zu diesen Meisterschaften. Um knapp vier Sekunden verbesserte sie ihre eigene Hausmarke über 200 Meter Rücken auf nun 2:42,13 Minuten und landete im Jahrgang 2005 auf dem neunten Platz. Zwei Plätze besser war sie über 100 Meter Rücken in ebenfalls neuer Bestzeit. Die Uhr blieb bei 1:14,03 Minuten stehen. Über 50 Meter Rücken wurde sie Achte.

Golo Böhme und Viktoria Broer wurden bei den Juniore gewertet. Über 400 Meter Freistil wurde Böhme Fünfter und Broer stieg als Neunter aus dem 50 Meter-Becken. Unter den Top 20 platzierten sich Vivien Jocham, Anaise Pecher, Ana Perez-Kelke. Zweimal Platz 15. für Jocham über 200 und 400 Meter Freistil. Pecher wurde auch über die 50 und 100 Meter Freistilstrecken Zwölfter und 13. und Perez-Kelke platzierte sich über 400 Meter Freistil auf Platz 18. Laura-Maria Gold, ausbildungsbedingt kaum im Training, schwamm knapp an ihrer Bestzeit von 1:04,04 Minute über 100 Meter Freistil vorbei. Nun geht es erst einmal ins 10-tägige Ostertrainingslager in die Türkei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen