Aalen hat seine ersten Unterflurcontainer

Lesedauer: 2 Min
Gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung und der GOA hat OB Thilo Rentschler den ersten Unterflur-Containerstandort in der H
Gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung und der GOA hat OB Thilo Rentschler den ersten Unterflur-Containerstandort in der Hegelstraße in Augenschein genommen. (Foto: Stadt Aalen)
Aalener Nachrichten

In Zusammenarbeit haben Stadt und Abfallgesellschaft GOA an zwei bisherigen Standorten von Altglas- und Dosencontainern sogenannte Unterflurcontainer eingebaut: an der Hegelstraße/Einmündung Schellingstraße sowie in der Alten Heidenheimer Straße. Sie sollen wilde Müllablagerungen hinter Containern verhindern. Der Bauhof hat den Einbau übernommen, die Container wurden von der GOA bezahlt. Pro Standort mit jeweils vier Containern waren das rund 24 000 Euro. „Wir haben lange auf diese moderne Lösung des Recyclings gewartet, mit der nun Erfahrungen gesammelt werden. Ich bin überzeugt, dass diese Container einen vernünftigen Beitrag innerhalb der Kampagne ‚Sauberes Aalen‘ leisten werden“, sagte OB Thilo Rentschler beim Einbau durch den städtischen Bauhof in die vorbereiteten Gruben an der Hegelstraße.

Je vier separate Boxen werden pro Standort in den Boden versenkt. Neben Altglas können dort Dosen entsorgt und einer Verwertung zugeführt werden. Die Boxen werden von der GOA beziehungsweise einem beauftragten Unternehmen regelmäßig geleert. Die Container haben ein Fassungsvermögen von jeweils drei Kubikmetern. Im Stadtgebiet werden weitere Standorte für Unterflurcontainer geprüft. Voraussetzung für eine Installation ist, dass die Standorte frei von Bewuchs sind und im Untergrund keine Leitungen oder Kanäle verlaufen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen