9000 Studierende im Ostalbkreis

Lesedauer: 3 Min

Studierende an den Hochschulen im Ostalbkreis im Wintersemester 2015/16 nach Geschlecht und Nationalität.
Studierende an den Hochschulen im Ostalbkreis im Wintersemester 2015/16 nach Geschlecht und Nationalität. (Foto: Landratsamt Ostalbkreis)
Aalener Nachrichten

Im Ostalbkreis gibt es mit der Hochschule Aalen, der Hochschule für Gestaltung sowie der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd drei Hochschulen. An ihnen sind laut Bildungsbericht des Ostalbkreises aktuell etwa 9000 Studierende eingeschrieben.

Diese bereits auf den ersten Blick imposante Zahl ist noch beeindruckender, wenn man bedenkt, dass seit dem Wintersemester 2008/09 die Zahl der Studierenden nochmals um fast 50 Prozent stieg und sich seit etwa drei Jahren auf diesem Niveau eingependelt hat – an allen Hochschulen in Baden-Württemberg stieg die Zahl der Studierenden zwar ebenfalls rasant an, aber mit 37,6 Prozent nicht so stark wie im Ostalbkreis. Der Anstieg kann mit dem attraktiven Studienangebot der Hochschulen begründet werden. Zudem hat die Pädagogische Hochschule einen universitären Status, Bildungswege bis zur Promotion und Habilitation sind dadurch möglich.

Die größte Hochschule im Ostalbkreis ist auch weiterhin die Hochschule Aalen, an der im Wintersemester 2015/16 etwa 5700 Studierende eingeschrieben waren, was einer Steigerung von 62,3 Prozent gegenüber dem Wintersemester 2008/09 entspricht. An der Pädagogischen Hochschule waren 2616 Studierende immatrikuliert, an der Hochschule für Gestaltung 647 Studierende. Zum Vergleich: Im Wintersemester 2008/09 waren es an der PH Gmünd noch 2122 Studierende, an der Hochschule für Gestaltung 421.

26,1 Prozent aus dem Ostalkreis

Woher stammen die Studierenden der Hochschulen? Es kommen etwas mehr als ein Viertel der Studierenden (26,1 Prozent) aus dem Ostalbkreis selbst, die Mehrheit der Studenten (58,8 Prozent) hat die Hochschulzugangsberechtigung in einem anderen Landkreis Baden-Württembergs erhalten. Wobei vor allem die Nachbarkreise wie der Rems-Murr-Kreis sowie die Landkreise Heidenheim und Schwäbisch Hall an der Spitze der Herkunftsorte liegen. 3,5 Prozent aller Studierenden kommen aus dem Ausland.

Ebenfalls ist dem Bildungsberichts zu entnehmen, dass in Deutschland im Wintersemester 2015/16 11 180 Personen studierten, die im Ostalbkreis ihre Hochschulzugangsberechtigung erworben haben. Dies waren in etwa 3800 Studierende mehr als noch im Wintersemester 2008/09. Rund ein Fünftel studierte dabei an einer der drei Hochschulen im Ostalbkreis. Die meisten Studierenden aus dem Ostalbkreis waren allerdings an einer Hochschule in einem anderen Landkreis von Baden-Württemberg eingeschrieben (54 Prozent), etwa ein Drittel studierte an einer Hochschule eines anderen Bundeslands.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen