4,6 Millionen Euro für schnelles Internet auf der Ostalb

 Bei der digitalen Übergabe der Breitbandförderbescheide durch das baden-württembergische Innenministerium kann sich auch der Os
Bei der digitalen Übergabe der Breitbandförderbescheide durch das baden-württembergische Innenministerium kann sich auch der Ostalbkreis freuen: Sieben Projekte des Landkreises werden mit insgesamt vier Millionen Euro durch das Land gefördert. (Foto: Julian Stratenschulte)
Aalener Nachrichten

Bei der digitalen Übergabe der Breitbandförderbescheide durch das baden-württembergische Innenministerium kann sich auch der Ostalbkreis freuen: Sieben Projekte des Landkreises werden mit insgesamt vier Millionen Euro durch das Land gefördert, geben die Landtagsabgeordneten Winfried Mack und Tim Bückner bekannt.

„Der Ostalbkreis ist für die Planung und den Aufbau eines kreisweiten Backbone-Netzes zuständig, mit dem die Kommunen an das schnelle Internet angeschlossen werden“, erklären die Abgeordneten. So sei es möglich, auch in den ländlichen Regionen im Homeoffice zu arbeiten und die Firmen mit schnellem Internet zu versorgen.

Über drei Millionen Euro sind für die Verlegung von Glasfaserkabeln in den Kabelführungströgen der Deutschen Bahn vorgesehen. Gefördert wird außerdem die Verlegung der Trassen zwischen Lauchheim und Bopfingen-Aufhausen, zwischen Schwäbisch Gmünd-Hirschmühle und Iggingen, zwischen Schwäbisch Gmünd und Mutlangen und zwischen Goldshöfe und Westhausen-Immenhofen. Zustätzlich erhielt die Gemeinde Unterschneidheim eine Förderung von rund 625 000 Euro für den Breitbandausbau innerhalb der Gemeinde.

Bückner und Mack sehen den Ostalbkreis gut aufgestellt, denn „die weißen Flecken verschwinden, und auch bei den grauen Flecken sind wir bereits weit gekommen. Land und Bund fördern den Breitbandausbau auch weiterhin mit 90 Prozent der Kosten und investieren damit kräftig in die Infrastruktur von morgen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen