40 000 Euro für die smarte City

Lesedauer: 2 Min

Minister Thomas Strobl (rechts) überreicht Aalens Wirtschaftsförderer Wolfgang Weiß den Förderbescheid.
Minister Thomas Strobl (rechts) überreicht Aalens Wirtschaftsförderer Wolfgang Weiß den Förderbescheid. (Foto: Steffen Schmid |)

Die Stadt Aalen gehört zu den 55 Gewinner-Kommunen in Baden-Württemberg, die beim Projekt „Digitale Zukunftskommune@bw“ 40 000 Euro Förderung vom Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration erhält. Ziel der Förderung ist die Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie – ausgerichtet auf die Gegebenheiten und den Bedarf vor Ort. Aalen lege den Fokus auf Kommunikation und Interaktion mit Bürgern, schreibt die Aalener Stadtverwaltung. Mit dem Projekt „Smarte Kommunikation und digitale Interaktion mit der Stadtgesellschaft“ sollen in Aalen Formen der Bürgerbeteiligung und -mitwirkung zwischen Bürgern, Verwaltung und Gemeinderat geschaffen werden. Beispielsweise wolle ma eine interaktive Online-Beteiligungsplattform aufbauen, auf der sich Bürger zu Themen in den Bereichen kommunalpolitische Entscheidungen und Stadtentwicklung einbringen können. „Ziel ist, einen Mehrwert für Bürger zu schaffen, digitale Kommunikation und Interaktion erlebbar zu machen, Ängste abzubauen und ein sicheres Gefühl in punkto Datensicherheit und Datenschutz zu geben“, heißt es in der Mitteilung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen