370 Anwohner haben die Baustelle der Papierfabrik Palm besichtigt.
370 Anwohner haben die Baustelle der Papierfabrik Palm besichtigt. (Foto: Palm)
Aalener Nachrichten

Weil Palm sehr dankbar für das hervorragende Verhältnis zu den Anwohnern im nördlichen Teil Unterkochens ist, hat der Konzern alle Nachbarn zu einer Baustellenbesichtigung eingeladen. 370 Personen jeden Alters wurden in kleinen, Corona-konformen Gruppen über den Tag verteilt über die Baustelle geführt.

Zu besichtigen war die bereits fertiggestellte 230 Meter lange Papiermaschinenhalle, in der die Montagearbeiten zur Errichtung der Papiermaschine bereits begonnen haben. Die Halle für die Stoffaufbereitung, in der das Altpapier aufgelöst und gereinigt wird, ist im Rohbau bereits weit fertiggestellt. Beim Gebäude für die Lagerung der versandfertigen Papierrollen werden gerade die Fundamente gegossen. Auch die bereits laufende Kläranlage konnten die Besucher in Augenschein nehmen.

Acht Palm-Ingenieure erklärten alle Abläufe und Details. Auch Wolfgang Palm diskutierte mit den Nachbarn über die dynamische Entwicklung der Baustelle. Der Neubau einer kompletten Papierfabrik bedarf eines großen Einsatzes an schwerem Gerät und vieler fleißiger Hände. Derzeit befinden sich 450 Bau- und Montagehandwerker in Neukochen. In der Spitzenzeit im Herbst dieses Jahres werden es bis zu 1200 sein. Bei der Beauftragung konnten viele ortsansässige Firmen berücksichtigt werden, die damit während der Krise eine sichere Auslastung haben.

Abschließend durften alle Besucher ihre Helme und Warnwesten sowie einen Meterstab als Andenken mit nach Hause nehmen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade