170 Sachen: 19-Jähriger flieht vor der Polizei - weil er mal muss

Lesedauer: 3 Min
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Mit Tempo 170 über die Kreisstraße: Das bedeutet für einen 19-Jährigen 320 Euro Bußgeld, ein Fahrverbot und drei Punkte in Flensburg. Der Grund für seine Raserei: Er musste aufs Klo.

Der 19-Jährige fuhr am Mittwoch um 2.30 Uhr auf der Haller Straße 31 Stundenkilometer zu schnell. Als ihm eine Streife der Polizei folgte, fuhr der 19-Jährige über die K2641 und die Nord-West-Umgehung und beschleunigte sein Fahrzeug bis zu 170 Stundenkilometern. Im weiteren Verlauf missachtete er sämtliche Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Polizei stoppt den Fahrer

An der Abzweigung zur Tiefenbacher Straße konnten die Beamten den Fahrer schließlich stoppen. Bei der Kontrolle gab der 19-jährige Fahrer an, dass er es eilig habe, weil er seine Notdurft verrichten müsse. Allerdings verwendete er dafür einen anderen Sprachgebrauch.

Allein für die festgestellten Verstöße in der Nacht erwarten den jungen Fahrer, der seinen Führerschein noch zur Probe hat, insgesamt drei Punkte, 320 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen