0:4 – Essingen demontiert

Lesedauer: 3 Min
Auf dem Boden der Tatsachen: Tim Ruth.
Auf dem Boden der Tatsachen: Tim Ruth. (Foto: Archiv: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

TSV: Weisheit – Auracher (70. Schiele), Feisthammel, Camara – Ruth, Nierichlo – Weissenberger (83. Dayan), Funk, Bux (62. Eckl), Coban – Groiß (62. Wiedmann).

Tore: 1:0 Hahn (6.), 2:0 Barwan (32.), 3:0 Akhabue (63.), 4:0 Sapina (74.).

Zuschauer: 200.

Schiedsrichter: Maximilian Jäger.

Beniamino Molinari hat im Vorfeld ausdrücklich vor dem SSV Ehingen-Süd gewarnt. Es hat nichts geholfen. Am achten Spieltag der Fußball-Verbandsliga ist der TSV Essingen bei diesen Ehingern mit 0:4 (0:2) unter die Räder gekommen.

Zunächst ließ es sich gut an, was die Essinger beim SSV anstellten. Nach einer Hereingabe von Daniel Bux kam Niklas Weissenberger zum Schuss, verzog jedoch knapp (3. Minute). Doch nur drei Minuten später musste Jerome Weisheit das erste Mal den Ball aus dem eigenen Netz holen. Marco Hahn brachte das Kunststück fertig, aus rund 30 Metern einen Freistoß in die Maschen zu zirkeln (6.). Kurz darauf hatte der TSV Pech. Nach einem Eckball verlängerte Bux den Ball per Kopf zu Yamoussa Camara, der mit seinem Kopfball nur den Pfosten traf (10.). Nach einem Freistoß von Patrick Funk landete der Ball über Patrick Auracher wieder bei Camara, der im Fallen jedoch über das Tor schoss (24.). Zwei Minuten später verzog Tim-Ulrich Ruth nur knapp. Dann wurde es kurios. Ein Eckball von Timo Barwan landete direkt im Tor – 2:0 (32.).

Hätte Niklas Groiß kurz nach Wiederanpfiff getroffen, womöglich wäre es noch ein anderes Spiel geworden. Eine Vorlage von Weissenberger setzte der Stürmer aus kürzester Distanz über das Tor (48.). Drei Minuten später gab es erneut eine Chance mit ähnlichem Potenzial. Über rechts bediente Felix Nierichlo in der Mitte Yusuf Coban, dessen Schuss an den Pfosten klatschte (51.). Anders der SSV an diesem Tag. Nach einem langen Ball war Aaron Akhabue frei durch – und im Gegensatz zu den Essingern ließ er Weisheit keine Chance und schob zum 3:0 ein (63.). Es sollte an diesem gebrauchten Tag für die Molinari-Elf aber noch schlimmer kommen: Nach einer Flanke war Filip Sapina zur Stelle und markierte das 4:0 (74.). „Wir hatten heute so viele Chancen, wie in der gesamten Saison noch nicht. Man muss die Tore allerdings auch machen. Ehingen-Süd war gnadenlos effektiv und hat somit auch verdient gewonnen. Dieses Spiel muss uns wieder für die Kleinigkeiten sensibilisieren. Wir werden weiter hart arbeiten, um dann im Heimspiel wieder voll dazu sein“, so Molinari.

TSV: Weisheit – Auracher (70. Schiele), Feisthammel, Camara – Ruth, Nierichlo – Weissenberger (83. Dayan), Funk, Bux (62. Eckl), Coban – Groiß (62. Wiedmann).

Tore: 1:0 Hahn (6.), 2:0 Barwan (32.), 3:0 Akhabue (63.), 4:0 Sapina (74.).

Zuschauer: 200.

Schiedsrichter: Maximilian Jäger.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen