Der evangelische Pfarrer Manfred Metzger hat mit seiner Gemeinde Unterkochen-Ebnat ein Gemeindeforum veranstaltet.
Der evangelische Pfarrer Manfred Metzger hat mit seiner Gemeinde Unterkochen-Ebnat ein Gemeindeforum veranstaltet. (Foto: ts Archiv)
Johannes Müller

Beim Gemeindeforum im vollen Saal des Albert-Schweitzer-Hauses sind zahlreiche neue Projekte der evangelischen Kirchengemeinde Unterkochen-Ebnat vorgestellt worden. Einer der Schwerpunkte ist der neue Naturkindergarten, der auf dem Spielplatz am Heulenberg an der Kellersteige entsteht. Er wird ab April eingerichtet und ist nächstes Jahr bezugsfertig.

Derzeit werden im Kindergarten „Schatzkiste“ 41 Kinder aus fünf verschiedenen Nationen betreut, berichtete die Leiterin Marianne Jähn. Die Idee des Naturkindergartens stamme aus Dänemark, ergänzte Christin Fecht. Er stärke die Kreativität und die Verbundenheit mit der Natur. In Baden-Württemberg gibt es bereits über 200 Naturkindergärten. Sonja Sieber vom Elternbeirat sicherte das Sponsoring für die Kinder zu. Das gelte auch für Maxigruppe und die zwei Spielgruppen in Ebnat, betonte Kathrin Hofmann.

Die Kirchengemeinde Unterkochen-Ebnat hat derzeit 1359 Mitglieder, registrierte Albrecht Ehrmann vom Kirchengemeinderat. Der Rückgang, der 2003 eingesetzt habe, werde hoffentlich vom Ebnater Babyboom allmählich ausgeglichen. Die Kirchengebäude zeigen gute Substanz. Die Sanierung des Turmes sei allerdings notwendig, seit von dort Brocken herunterfallen. Das Angebot sei jetzt genehmigt, bestätigte Pfarrer Manfred Metzger. „Die Arbeiten können beginnen, bevor der Turmfalke brütet.“

Von einem großen Arbeitsbereich sprach Diakonie-Beauftragter Michael Maas. Für das Flüchtlingsheim seien Hilfekurse für die Betreuer eingerichtet worden. Im Hospiz in Ebnat stünden acht stationäre Plätze zur Verfügung.

Deutschlands jüngster Posaunenchor

Sehr aktiv und lebendig geht es beim Posaunenchor zu, der nach Angaben seines Leiters Tilman Schmachtel über 17 Bläser und Bläserinnen verfügt. Das 2015 gegründete Ensemble sei Deutschlands jüngster Posaunenchor. Am 17. Juni trete in Unterkochen der Schwäbische Posaunendienst, landesweit der beste, auf, teilte Schmachtel mit.

Den Frauenhauskreis mit seinen russischen Wurzeln stellte Galina Rais vor. Unter den weiteren Arbeitsfeldern erwähnte Pfarrer Metzger das meditative Tanzen, den Männertreff, das Literaturfrühstück, den christlich-islamischen Dialogkreis, die Initiative Regenbogen und die Erwachsenenbildung. Ortsvorsteherin Heidemarie Madzik zeigte sich „im Herzen verbunden“ mit der evangelischen Kirchengemeinde. Das Engagement junger Frauen sei beeindruckend.

Von enger Zusammenarbeit berichteten auch die Rektorin der Ebnater Gartenschule Nicole Zoller und Bruno Tamm, der Vorsitzende des VdK als katholischer Partner. Lob und Anerkennung verdiene, wie die Gemeinde auf große Herausforderungen reagiere, sagte der stellvertrende evangelische Dekan Martin Schuster. Das gelte besonders für die Betreuung der Menschen im Flüchtlingsheim. Die Themen Schule und Erwachsenenbildung brauchen in der Kommunikation für die Zukunft der Gemeinde jegliche Förderung und Unterstützung, betonte Schuldekan Harry Jungbauer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen