SV Zimmern will zurück in die Verbandsliga

Lesedauer: 5 Min
Sportredakteur

Im Bereich des Württembergischen Fußballverbandes beginnen am Mittwoch die überbezirklichen Relegationsspiele. Die Vizemeister SV Zimmern (Landesliga) und FV Rottweil (Bezirksliga) sind im Einsatz.

Erstes Relegationsspiel zur Verbandsliga Württemberg: FV Löchgau – SV Zimmern (Mittwoch, 18 Uhr in Besigheim). Nachdem für den SV Zimmern der zweite Platz und somit die Relegation zur Verbandsliga schon seit einigen Wochen feststand lieferte sich der FV Löchgau und die SpVgg Gröningen-Satteldorf in der Landesliga, Staffel 1, bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am letzten Spieltag unterlag Groningen-Satteldorf beim TSV Heimerdingen mit 1:4 und somit genügte Löchgau ein 0:0 beim TSV Schwaikheim, um den zweiten Platz zu sichern.

Der SV Zimmern trifft auf eine Mannschaft, die er aus seiner bisher einzigen Verbandsligasaison kennt. Denn der FV Löchgau spielte in der Runde 2016/17 ebenso in der höchsten Staffel in Württemberg. Damals gewann der bereits als Absteiger feststehende SV Zimmern am letzten Spieltag 2:0 in Löchgau und nahm den Gegner mit in die Landesliga.

Nun wollen die Löchgauer sicher versuchen, den SVZ am Wiederaufstieg zu hindern. Sollte sich allerdings Zimmern durchsetzen, dann winkt der Mannschaft von Patrick Fossè in der zweiten Relegationsrunde fast ein Heimspiel, denn die Partie gegen den Sieger TSV Berg gegen TGSV Waldstetten würde am Samstag in Bösingen ausgetragen.

Zunächst gilt aber die gesamte Konzentration der Partie gegen Löchgau. SVZ-Trainer Patrick Fossè. „Die Löchgauer hatten schon in der Verbandsliga ihre Stärken in der Defensive und dies haben sie nun auch in der Landesliga wieder unter Beweis gestelllt. Relegationsspiele sind wie Pokalspiele. Die Chancen sind für beide Kontrahenten gleich, Fehler werden auf diesem Niveau gnadenlos bestraft. Wir müssen versuchen gleich gut in die Partie zu kommen und dürfen uns nicht überraschen lassen.“

Während der SVZ auf sein Torjäger-Duo Christian Braun (mit 41 Toren mit Abstand bester Torschütze der abgelaufenen Saison in der Landesliga, Staffel 3) und Tom Schmid (16 Saiontore) baut, fehlt bei Löchgau der beste Torschütze Tim Schwara (elf Saisontore) aus Verletzungsgründen.

Erstes Relegationsspiel zur Landesliga, Staffel 3: TSV Dettingen/Erms – FV 08 Rottweil (Mittwoch, 18 Uhr, in Rottenburg). Der TSV Dettingen/Erms hat in der Bezirksliga Alb als Vizemeister so renommierte Vereine wie die TuS Metzingen oder den FC Rottenburg hinter sich gelassen. „Dettingen verfügt über eine kompakte Mannschaft, hat jetzt nicht den einen torgefährlichen Spieler in seinen Reihen, sondern die Treffer verteilen sich, ähnlich wie bei uns auf mehrere Spieler“, hat Oliver Wanner, Sportkoordinator des FV 08, schon einige Infos über den Gegner eingeholt. Die Rottweiler müssen in diesem Duell auf ihren besten Torschützen Sascha Mauch (18 Tore) verzichten, der sich am vergangenen Wochenende, ohne Fremdeinwirkung, eine Knöchelverletzung zugezogen hat. „Wir wissen noch nicht, wie schwerwiegend die Verletzung ist, aber er wird definitiv ausfallen“, sagt Wanner. Unterstützt wird die Rottweiler Mannschaft sicherlich von vielen Fans, da eigens ein kostenloser Bustransfer nach Rottenburg organisiert wurde.

Sollten die Rottweiler gegen Dettingen/Erms gewinnen, dann würden sie in der zweiten Relegationsrunde am Samstag in Wellendingen auf den Sieger der Partie SG Herzogsweiler/Durrweiler (Zweiter, Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald) gegen VfL Herrenberg (Zweiter Bezirksliga Böblingen/Calw) treffen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen