KjG-Fasnet in Wurmlingen mit besonderer Baustelle

 Eindrücke von der KjG-Fasnet in Wurmlingen
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Eindrücke von der KjG-Fasnet in Wurmlingen (Foto: Walter Sautter)
Schwäbische Zeitung

Blaumann, Hammer, Ziegelstein – die KjG lädt zur Fasnet ein“, lautete das Motto der KjG-Fasnet in der prall gefüllten Wurmlinger Schlosshalle.

Blaumann, Hammer, Ziegelstein – die KjG lädt zur Fasnet ein“, lautete das Motto der KjG-Fasnet in der prall gefüllten Wurmlinger Schlosshalle. Zu einem bunten Programm mit einer Menge an „Eigenleistungen“ auf dieser besonderen Baustelle kam die künstlerische Mithilfe von vielen Freunden. Ansager waren Nina Luz und Constantin Ruf. Neben der Fasnet gab es noch vor dem offiziellen Programm einen zweiten Grund zum Feiern: Für den Präses der KjG, Pfarrer Maurice Stephan, intonierte der Musikverein das „Happy Birthday“ zu dessen 70. Geburtstag. Die Handwerkertruppe kam als „die legendäre KjG-Herrengarde auf die Bühne und legte einen flotten Auftritt hin. Eine der Gastgruppen kam aus Seitingen-Oberflacht: Zehn Politessen machten die etwas andere Baustellenkontrolle. Vom Turnverein zauberten die „Divine Dancers“ ihren Auftritt auf die Bühne. Der Fanfarenzug Wurmlingen war zu Beginn in Aktion. Auch der Musikverein Wurmlingen war ebenfalls wieder im Einsatz. Fotos: Walter Sautter

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Lange Zeit hatte niemand Interesse an den beiden Bauplätzen in Rottum. Das hat sich nun geändert.

Gemeinde bleibt 21 Jahre auf Bauplätzen sitzen - obwohl Grundstücke Mangelware sind

Bauplätze sind Mangelware. Kaum auf dem Markt, sind sie auch schon verkauft. So ist es zumindest meistens in der Region rund um Biberach. Doch es scheint auch noch Ausnahmen zu geben. In Rottum besitzt die Gemeinde Steinhausen an der Rottum seit 21 Jahren zwei Bauplätze, die bis heute nicht verkauft sind.

Irgendwie, so scheint, sind sie einfach in Vergessenheit geraten. Nun hat der neue Bürgermeister Hans-Peter Reck die alten Unterlagen aus einer verstaubten Schublade gekramt und den Ortschaftsrat Rottum beauftragt, neue ...

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen)

Kretschmann über Palmer: „Das geht einfach nicht“

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer für dessen Aussagen über den früheren Fußball-Nationalspieler Dennis Aogo hart kritisiert. «Solche Äußerungen kann man einfach nicht machen. Das geht einfach nicht», sagte der grüne Regierungschef am Samstag am Rande des Landesparteitags in Stuttgart. «Ich finde es auch eines Oberbürgermeisters unwürdig, dauernd mit Provokationen zu polarisieren.