Wurmlinger Teams kämpfen bei der 14. Dorfmeisterschaft um den Sieg

Lesedauer: 3 Min
Die Sieger der 14. Dorfmeisterschaft in Wurmlingen: Das Team „Hanoi!“, das dank eines Tors von Michael Großmann mit 1:0 gewann.
Die Sieger der 14. Dorfmeisterschaft in Wurmlingen: Das Team „Hanoi!“, das dank eines Tors von Michael Großmann mit 1:0 gewann. (Foto: S. von Döllen)
Sabine von Döllen

Die Musik vom Sportplatz in Wurmlingen ist am Samstagnachmittag schon von weitem zu hören. Bei Ankunft auf dem Gelände erschließt sich dem Besucher dann auch sofort der Charakter dieser Wurmlinger Dorfmeisterschaften. Geselligkeit, Spiel und Spaß stehen bei dem Turnier aus bunt zusammengewürfelten Teams im Vordergrund.

Ab 10 Uhr waren die Fußballtore geöffnet und die 14 gemeldeten Mannschaften kämpften unter vollem körperlichem Einsatz um den begehrten Tontarra-Wanderpokal. Dieser musste neu angeschafft werden, da die Mannschaft „Bachläufer“ das Turnier vergangenes Jahr zum dritten Mal in Folge gewonnen hatte, und somit den Pokal ihr eigen nennen durfte. Spontan erklärte sich Thomas Tontarra bereit, als Sponsor für den neuen Wanderpokal einzutreten.

Die Regeln zur Teilnahme haben sich seit Jahren bewährt, was das Ziel, die Dorfgemeinschaft zu stärken, unterstützt. So müssen die Mannschaften von einem Wurmlinger angemeldet werden, mindestens vier der sechs Mannschaftsspieler müssen in Wurmlingen wohnen oder arbeiten. In den zehnminütigen Runden auf Kleinspielfeldern bewiesen die Mannschaften, in denen höchstens zwei aktive Spieler sein dürfen, ihr fußballerisches Können.

Nicht minder wichtig ist der kreative Mannschaftsname, was die Teilnehmerliste erkennen lässt: „Hirsch Helles“ treten gegen „Kugelblitze“ an, „Golden Girls“ kämpfen, übrigens als einzige reine Frauenmannschaft, gegen „Fressepolitur“. Die Sieger des Turniers „Hanoi!“ gehen eine Minute vor Abpfiff mit 1:0 durch ein Tor von Michael Großmann in Führung und sichern sich seit vielen Jahren wieder den Pokal. Dicht gefolgt von den „Streetkickern“ auf Platz zwei und „Blindeicheln“ und „GSC“ auf den Plätzen drei und vier. Die Turnierleitung lag in bewährter Manier beim Vorsitzenden des SV Wurmlingen, Oliver Schöpf.

Für die Stärkung der zahlreichen Zuschauer sorgten die Sportkollegen des Athletenbunds, was wesentlich zum Erfolg der Dorfmeisterschaft beigetragen hat. Spieler wie Zuschauer hatten sichtlich ihren Spaß bei den 14. Wurmlinger Dorfmeisterschaften.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen