Wurmlinger Brücken sind in gutem Zustand

Lesedauer: 2 Min

 Die Bettelbrücke (im Hintergrund) war mit der Note 2,5 ein „ausreichender Zustand“ attestiert worden.
Die Bettelbrücke (im Hintergrund) war mit der Note 2,5 ein „ausreichender Zustand“ attestiert worden. (Foto: Walter Sautter)

In der Gemeinderatssitzung im Wurmlinger Rathaus ist am Montagabend das Ergebnis der Brückenprüfung bekannt gegeben worden. Im Juli wurde der technische Zustand aller Brücken und Durchlässe im Besitz der Gemeinde Wurmlingen von einem Brückensachverständigen überprüft. Außerdem erfolgte die Kontrolle der beiden kreiseigenen Brücken im Zug der Kreisstraße K5920. „Wir können zufrieden sein“, war das Fazit von Bürgermeister Klaus Schellenberg. Die Noten des Sachverständigen lagen zwischen 1,0 und 2,0. Die Bestnoten hatten der 2011 neu erbaute Eisengartsteg über die Elta und die Brücke in der Karlstraße über den Faulenbach. Die größte Brücke im Gemeindebesitz, die 1993 gebaute Bahnhofsbrücke, erhielt eine glatte zwei als Zustandsnote. Der Prüfbericht wird inzwischen abgearbeitet. Die Verwaltung wird gemeinsam mit dem Bauhof entscheiden, welche der kleineren Mängel dieser selbst beheben kann. Die Vergabe umfangreicherer Reparaturen soll in die Ausschreibung für Straßeninstandsetzungen im kommenden Jahr integriert werden. Den beiden kreiseigenen Brücken, der sogenannte Bettelbrücke über die Bahntrasse und der Brücke über die Elta, war mit der Note 2,5 jeweils ein „ausreichender Zustand“ attestiert worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen