Wurmlingen stimmt sich gemeinsam auf Advent ein

Lesedauer: 2 Min
„Das erste Lichtlein brennt“: Sergej Rollmann von der Klasse sechs der Konzenbergschule assistierte Wurmlingens Bürgermeister Kl
„Das erste Lichtlein brennt“: Sergej Rollmann von der Klasse sechs der Konzenbergschule assistierte Wurmlingens Bürgermeister Klaus Schellenberg beim Entzünden der ersten Kerze des Adventskranzes auf dem Platz zwischen Kirche und Rathaus. (Foto: Sautter)
ws

Auf den Advent haben sich die Wurmlingen bereits am Samstagabend eingestimmt: Am großen, von der Interessengemeinschaft Wurmlingen aufgebauten Adventskranz wurde in einem kleinen „Feschtle“ die erste Kerze entzündet. Dafür war wieder Wurmlingens Bürgermeister Klaus Schellenberg zuständig.

Nicht zuletzt deshalb, weil er wohl einer der größten Nutznießer ist: Der Adventskranz liegt im Blickfeld aus seinem Amtszimmer. Schellenberg dankte der Interessengemeinschaft für einen der größten Adventskränze in der Region und vor allem auch für ihren Einsatz mit ihren Geschäften für den Erhalt der Infrastruktur in der Gemeinde.

Beim Bau des Adventskranzes hatte die Interessengemeinschaft sich in diesem Jahr Unterstützung geholt. Von der Konzenbergschule machte erstmals die sechste Klasse mit. Sie beteiligte sich außerdem am Samstagabend ganz unbefangen mit einem Liedvortrag und verkaufte zudem Windlichter zugunsten ihrer Klassenkasse.

Die weitere musikalische Unterhaltung – die Bläser des Musikvereins waren wegen ihres Benefizkonzerts verhindert – wurde von Musiklehrer Karl Zepf auf dem Akkordeon und seiner Tochter Marlene als Sängerin übernommen. Nicht nur mit einheimischen traditionellen Advents- und Weihnachtsliedern. Mit „Feliz Navidad“ wurde auch ein regelrechter Hit präsentiert.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen