Frank Klaus Matthes (Mitte) ist nun neben Alberto Petrella (links) und Firmengründer Thomas Tontarra einer von drei Geschäftsfüh
Frank Klaus Matthes (Mitte) ist nun neben Alberto Petrella (links) und Firmengründer Thomas Tontarra einer von drei Geschäftsführern beim Wurmlinger Medizintechnik-Unternehmen Tontarra. (Foto: Christian GErards)
Aus Düsseldorf berichtetChristian Gerards

Die Nachricht ist noch recht neu, hat aber schon bei der Medica auf der Messe in Düsseldorf am Montag und Dienstag die Runde gemacht: Das Wurmlinger Medizintechnik-Unternehmen Tontarra hat seine Geschäftsführung um einen Posten erweitert. Seit Anfang des Monats ist Frank Klaus Matthes im kaufmännischen Bereich vor allem für die Themen Marketing und Vertrieb zuständig.

Der Hersteller von chirurgischer Instrumenten- und Gerätetechnik mit 130 Mitarbeitern hat sich mit Matthes einen erfahrenen Mann an Bord geholt. Der 47-Jährige ist schon seit 27 Jahren in der Medizintechnik unterwegs. So war er laut eigenen Angaben 17 Jahre Geschäftsführer des Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmens KLS Martin in den Niederlanden. Den Standort habe er ebenso aufgebaut wie über fünf Jahre KLS Martin in Großbritannien. In den vergangenen drei Jahren war er als Business-Unit-Manager für den Großteil von Europa sowie für Kanada verantwortlich.

Nun also der Wechsel von KLS Martin zu Tontarra. „Vor zwei Jahren, nach der Feier zu meiner 25-jährigen Betriebszugehörigkeit, habe ich mir überlegt, eine neue Herausforderung zu suchen“, sagt Matthes. Rund ein Jahr hätten die Gespräche mit Tontarra gedauert, bis er schließlich Anfang November neben Unternehmensgründer Thomas Tontarra (Produktion, Forschung und Entwicklung) und Alberto Petrella (kaufmännischer Bereich) in die Geschäftsführung des Wurmlinger Unternehmens gewechselt sei. Tomas Tontarra bestätigt im Gespräch mit unserer Zeitung, dass sein Unternehmen die geplante Erweiterung der Geschäftsführung nicht allzu sehr an die große Glocke gehängt habe.

Seit der Jahrtausendwende auf deutlichem Wachstumskurs

„Tontarra hat seit dem Jahr 2000 ein phänomenales Wachstum verzeichnet“, betont Matthes. Jetzt müsse man sich die Frage stellen, wie dieses Wachstum auch weiterhin realisiert werden kann. „Wir wollen diese Dynamik fortsetzen“, betont der neue Geschäftsführer.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen