SV Wurmlingen stellt sein Trainerteam neu auf

Lesedauer: 5 Min
Marco Maichle (Zweiter von rechts) übernimmt als Trainer den SV Wurmlingen. Michael Großmann (Hintergrund, rechts) wird als spie
Marco Maichle (Zweiter von rechts) übernimmt als Trainer den SV Wurmlingen. Michael Großmann (Hintergrund, rechts) wird als spielender Co-Trainer agieren. (Foto: Archiv/hkb)
Rouven Spindler

Trainerwechsel in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2: Der SV Wurmlingen hat den auslaufenden Vertrag mit Joachim Patzak auf dessen Wunsch in beidseitigem Einvernehmen nicht verlängert. Marco Maichle übernimmt als Spielertrainer und wird Teil eines neuformierten Trainerstabs.

Patzak kam vor der Saison 2018/2019 von der SG Dürbheim/Mahlstetten nach Wurmlingen und folgte dort auf Spielertrainer Benny Raidt. Bedingt durch die zahlreichen Abgänge übernahm er in einer schwierigen Phase. „Im ersten Jahr ging es ganz klar gegen den Abstieg, das war jedem klar. Wir haben die Spieler der zweiten Mannschaft und die Jugendspieler gut integriert und frühzeitig den Klassenerhalt geschafft“, so Patzak, der die gute Zusammenarbeit im Trainerteam lobt.

„Das war ganz wichtig für uns. Joachim hat uns übernommen in einer Zeit, wo wir nicht gut dastanden. Wir bedanken uns bei ihm und rechnen ihm das hoch an“, sagt Domenico Maimone, zweiter SV-Vorstand.

Die vielen Winterneuzugänge können den Verein erst in der neuen Runde wirklich unterstützen. Die abgebrochene Saison beendet der A-Ligist nach Anwendung der Quotientenregelung auf Rang neun.

Verein und Trainer trennen sich im Guten. Patzak ist offen für eine weitere Herausforderung auf der Trainerbank.

Sevdail Sulejmani, bis zur Winterpause spielender Co-Trainer unter Patzak und bis zum Saisonabbruch Trainer der zweiten Mannschaft, wird aus zeitlichen Gründen kürzertreten.

Marco Maichle wird die erste Mannschaft als Spielertrainer zusammen mit Michael Großmann (spielender Co-Trainer) übernehmen. Maichle wechselte 2014 vom SC 04 Tuttlingen in den Nachbarort, war bis 2018 Stammkraft in der Innenverteidigung und auch Kapitän. Danach trat der landesligaerfahrene 30-Jährige kürzer und hatte vereinzelt ausgeholfen. Der 26-jährige Großmann kam 2014 vom VfL Nendingen, wechselte nach vier Jahren im schwarz-gelben Trikot in die Landesliga zum VfL Mühlheim und ist seit Winter zurück. Die SVW-Zweite (Kreisliga B 2) wird vom Trainer-Duo Ciro Mazzola und Philipp Möll trainiert. Mazzola ist bereits seit der Vorsaison dabei, Möll rückt neu ins Trainergespann auf und wird auch weiterhin als Spieler zur Verfügung stehen.

Sven Veit, seit 2004 als langjähriger Spieler, Aktiven- und Jugendtrainer im SVW tätig, konnte der Verein für die Aktive zurückgewinnen. Der 44-Jährige wird mit seiner Erfahrung als Mentor fungieren, eine beratende Funktion haben und auch für Spielanalysen zuständig sein. Komplettiert wird das Gespann vom neuen Torwarttrainer Benny Chrismann, der bis zur Saison 2017/18 das SVW-Gehäuse hütete. „Mit dieser jungen Truppe – sowohl von Trainer- als auch von Spielerseite – können wir langfristig etwas aufbauen“, sagt SV-Vorstand Oliver Schöpf sichtlich froh über die Zusammensetzung. „Das zeigt die Identifikation mit dem Verein“, so Schöpf weiter. Durch die Rückkehr von Pascal Gruler vom SV Zimmern steht ein Neuzugang bereits fest. Der aktuelle Spielerkader wird komplett zusammenbleiben.

Positives gibt es auch bezüglich des neuen Vereinsheims zu vermelden. „Die Planungen laufen“, verrät Harald Schneider, Leiter Finanzen.

Extrem dankbar sei man allen Sponsoren für die Unterstützung in dieser schwierigen Situation, so Schöpf.

Der SV Wurmlingen kann der anstehenden Saison zuversichtlich entgegenblicken.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade