Straftaten in Wurmlingen gehen deutlich zurück

Lesedauer: 3 Min
 Die Zahl der Straftaten in Wurmlingen ging 2018 deutlich zurück.
Die Zahl der Straftaten in Wurmlingen ging 2018 deutlich zurück. (Foto: Frank Rumpenhorst)
Walter Sautter

Der Gemeinderat Wurmlingen ist von Bürgermeister Klaus Schellenberg über die „Kriminalitäts- und Verkehrsunfall-Statistik“ der Gemeinde informiert worden. In dem vom Polizeipräsidium Tuttlingen zusammengestellten Zahlenwerk für 2018 sind auch Vergleichsdaten der Vorjahre enthalten. Die Anzahl der Kriminalfälle habe sich von einem Vorjahreswert von 105 Fällen auf 66 erfasste Straftaten deutlich zurückentwickelt.

Dies sei ein Rückgang von gut einem Drittel und gleichzeitig der niedrigste Wert in den vergangenen fünf Jahren, sagte Schellenberg. Parallel dazu habe sich die Aufklärungsquote von 58,1 auf 62,1 Prozent positiv entwickelt. Rückläufig ist auch die Anzahl der Tatverdächtigen: Sie ist von 49 auf 42 gesunken.

Besonders kritisch werde die Anzahl der Tatverdächtigen unter 21 Jahren beurteilt. Doch sei erfreulich, dass diese insgesamt von 15 auf zwölf Fälle gesunken sei. Bei den Jugendlichen seien es vier Fälle weniger, bei den Heranwachsenden allerdings einer mehr. Straftaten von Kindern gab es in beiden Jahren keine. Die hochgerechnete Häufigkeitszahl von Straftaten pro 100 000 Einwohner lag 2017 noch bei 2538 Fällen. Mit dem Wert von 1720 für 2018 liege man in einem für die Gemeindegröße „guten Bereich“, so Bürgermeister Schellenberg.

Die Unfallstatistik für 2018 hat zwei Seiten: Insgesamt gab es einen Rückgang von 40 Verkehrsunfällen in 2017 auf den „in etwa Standardwert“ von 29 in 2018. Der Rückgang betrifft jedoch ausschließlich den Bereich „außerhalb der Ortschaft“ und damit vor allem die Wurmlingen tangierenden Bundesstraßen: Die Anzahl verringerte sich signifikant von 26 auf sechs Unfälle. Innerorts „krachte“ es dagegen deutlich häufiger – der Wert stieg von 14 auf 23 Unfälle; mit allerdings in der Regel „leichten Schäden“. Nur bei jeweils zwei Unfällen in diesem Bereich hatte die Polizei Personenschaden oder Leichtverletzte registriert. Außerdem gab es 2018 im Bereich Wurmlingen insgesamt weder tödliche Unfälle noch Unfälle mit Schwerverletzten, keine Unfälle „unter Drogen“ und nur einen „mit Alkohol“.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen