Schipperts Freistoß rettet Wehingen Punkt

Lesedauer: 5 Min
 Nach nicht einmal 20 Sekunden lag der Ball bereits im Wehinger Tor. Marcel Albrecht (nicht auf dem Bild) hatte seinen eigenen T
Nach nicht einmal 20 Sekunden lag der Ball bereits im Wehinger Tor. Marcel Albrecht (nicht auf dem Bild) hatte seinen eigenen Torhüter Luks Vogel (rot) überwunden. David Gimpl (Nr. 3) kann nicht mehr retten, links der Wurmlinger Sid Braun. Weitere Bilder unter www.schwaebische.de. (Foto: hkb)
Sportredakteur

Der SV Wurmlingen und der TV Wehingen haben sich am Sonntag im Kellerduell der Fußball-Kreisliga A leistungsgerecht 1:1 getrennt. Der jeweilige Punkt bringt beide Mannschaften nicht entscheidend weiter.

Die rund 100 Zuschauer sahen über weite Strecken eine schwache Partie. Beide Teams bestätigten mit ihrem bescheidenen Niveau ihren Tabellenstand.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Nach nicht einmal 20 Sekunden lagen die Hausherren bereits in Führung. Der Wurmlinger Kapitän Jannick Pape bediente mit einem schönen Zuspiel Florian Moser, dessen Hereingabe von der Grundlinie der Wehinger Marcel Albrecht zum 1:0 ins eigene Tor beförderte. „Das frühe 1:0 hat uns eigentloch in die Karten gespielt. Aber bei zwei großen Chancen vor der Halbzeit haben wir vergessen, die Führung auszubauen“, meinte Joachim Patzak, Trainer des SV Wurmlingen, nach dem Spiel.

Bereits in der vierten Minute hätte der Ausgleich fallen können. Doch Giuseppe Mazzola konnte im letzten Moment gegen den etwas zögerlichen Andreas Schippert zur Ecke klären. In der Folge verlief die Partie optisch ausgeglichen, die Wurmlinger entwickelten bei ihren Angriffen aber mehr Zug zum gegnerischen Tor. Nach einem Zuspiel von Peter Jung schoss Pape hoch über das Tor (7. Minute) und Sid Braun verfehlte mit einem Direktschuss das Gäste-Gehäuse (10.). Auf der anderen Seite kam der Abschluss von David Hussal einer Rückgabe gleich und wurde von Torhüter Tobias Schöpf problemlos aufgenommen (11.). Zwei weitere Abschlüsse von Wurmlingens Kapitän Pape verfehlten das Ziel. Die letzte Chance vor der Pause hatten nochmals die Gäste, doch Hussal ließ sich das Leder noch vom Fuß nehmen.

In der zweiten Hälfte waren die Wehinger spielbestimmend. Doch trotz ihrer Überlegenheit kamen die Gäste kaum zu herausgespielten Chancen. Erst in der 70. Minute wurde es gefährlich, als der eingewechselte Basiru Leigh nach einer weiten Flanke von Schippert über die Abwehr den Ball aus kurzer Distanz nicht richtig traf und am Tor vorbeischoss. Zwei Minuten später war es wieder Leigh, der mit einem strammen Schuss den Torhüter prüfte. In der 73. Minute fiel der Ausgleich. Spielertrainer Schippert hämmerte einen Freistoß aus 23 Metern zum 1:1 in den Torwinkel. „Wir hatten die besseren Chancen und hätten den Sieg eher verdient gehabt“, sagte Schippert nach der Begegnung.

Die letzten beiden Chancen gab es in der Schlussphase. In der 84. Minute köpfte Benedikt Hellmann eine Freistoßflanke von Sevdail Sulejmani über das Wehinger Tor. 60 Sekunden später parierte der Wurmlinger Torhüter Schöpf gegen den mit letztem Einsatz an den Ball kommenden Schippert.

Schiedsrichter Dietbert Spadinger aus Rottweil leitete die faire Partie souverän und gut.

SV Wurmlingen: Tobias Schöpf, Fabian Sieger, Cosimo Rizzo (ab 58. Minute Markus Saile), Peter Jung, Domenico Nardella (73. Sevdail Sulejmani), Sid Braun (71. Sener Kalayci), Benedikt Hellmann, Florian Moser (81. Jannik Schaldecker), Sebastian Zepf, Jannick Pape, Giuseppe Mazzola. - TV Wehingen: Lukas Vogel, Silas Häring (69. Denis Pilz), David Gimpl, Wladimir Kaiser, Samet Tirit (46. Robin Neumann), Bekir Demir, David Hussal (46. Basiru Leigh), Manuel Peuse, Marcel Albrecht, Claudia Brescia, Andreas Schippert. - Tore: 1:0 (1. Minute) Eigentor, 1:1 73.) Andreas Schippert. - Schiedsrichter: Dietbert Spadinger (Rottweil). - Zuchauer: 100. - Gelbe Karten: 2/0.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen