Mann bedroht Polizistin mit Kantholz

Lesedauer: 2 Min
 Bei einem Familienstreit in Wurmlingen richtete sich die Aggression schnell gegen die hinzugerufene Polizei.
Bei einem Familienstreit in Wurmlingen richtete sich die Aggression schnell gegen die hinzugerufene Polizei. (Foto: Friso Gentsch/dpa)
Schwäbische Zeitung

Mehrere Zeugen haben sich am Montagabend gegen 22.30 Uhr wegen einer in der Ortsmitte in der Nähe des Rathauses entstandenen, lautstarken und möglicherweise auch tätlichen Auseinandersetzung mehrerer Familienmitglieder an die Polizei gewandt. Beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung suchte ein 38 Jahre alter Mann sogleich die Konfrontation mit den Polizisten. Der 38-Jährige führte ein etwa ein Meter langes Kantholz mit sich und war trotz Aufforderung nicht bereit, dieses wegzulegen. Stattdessen erhob er das Kantholz drohend gegen eine Beamtin und machte zudem einen Schritt auf sie zu, weshalb ein anderer Polizist den Tatverdächtigen unter Androhung von polizeilichem Waffengebrauch noch einmal eindringlich zum Ablegen des Schlagwerkzeuges aufforderte.

In der Folge wurden die Polizeibeamten durch einen 18-Jährigen und eine 16 Jahre alte Jugendliche tätlich angegriffen und übel beleidigt. Beide sind Angehörige der Familie und nach bisherigen Erkenntnissen die Verursacher des Streites, der zu dem Einsatz führte. Der Angriff der Beiden wurde durch die Polizei durch den Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock abgewehrt. Weitere Angehörige der Familie mischten sich ein und konnten den 38-Jährigen bewegen, das Kantholz abzulegen. Gegen die Störer wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchte gefährliche Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade