Lars Marek bleibt weitere fünf Jahre Kommandant

Lesedauer: 3 Min

Beförderungen und Ehrungen bei der Feuerwehr Wurmlingen: Mit dabei waren (von links) Bürgermeister Klaus Schellenberg, Stellver
Beförderungen und Ehrungen bei der Feuerwehr Wurmlingen: Mit dabei waren (von links) Bürgermeister Klaus Schellenberg, Stellvertretender Kreisbrandmeister Bernd Knittel, Stellvertretender Kommandant Danyel Kiskanc, Mike Duffner, Jan Schmid, Andreas Dreher, Kai Duffer, Hans Günther Zepf, Volker Luz und Kommandant Lars Marek. (Foto: Sautter)
Schwäbische Zeitung
Walter Sautter

Im Blickpunkt der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wurmlingen am Freitagabend sind Beförderungen und Ehrungen gestanden. Dazu kam die Wiederwahl von Kommandant Lars Marek. Nach bisher 15 Jahren in diesem Ehrenamt wurde er mit überwältigender Mehrheit für weitere fünf Jahre bestätigt.

Bürgermeister Klaus Schellenberg bestätigte, dass „die Weichenstellung für ein neues Feuerwehr-Gerätehaus“ erfolgt sei. Außerdem könne in die europaweite Ausschreibung für das benötigte neue Löschfahrzeug eingestiegen werden. Dies dokumentiere auch, dass es für Gemeinderat und Verwaltung selbstverständlich sei, sich um gute Rahmenbedingungen bei der Feuerwehr zu bemühen. Damit würden außerdem deren stete Einsatzbereitschaft und ihr leistungsfähiges und schlagkräftiges Arbeiten gewürdigt.

32 Aktive leisten Hilfe

Der Feuerwehr Wurmlingen gehören 32 Aktive, sowie drei Ehrenkommandanten und drei Ehrenmitglieder an, hatte Kommandant Lars Marek in seinem straffen Bericht aufgelistet. Sie musste im vergangenen Jahr zu 30 Einsätzen – sechs Brände, 15 technische Hilfeleistungen, drei sonstige Einsätze und sechs Fehlalarmierungen – ausrücken. Dabei fielen 1500 reine Einsatzstunden an. Das Fachwissen dazu wurde in insgesamt 15 Proben erarbeitet. Einige neue Erkenntnisse wurden in einem Spezialseminar für technische Hilfe erlernt und im Ernstfall inzwischen auch schon angewandt, wie Danyel Kiskanc als stellvertretender Kommandant angefügt hatte.

Unter der Regie von Jugendwart Tobias Heinzelmann werden insgesamt 21 Jugendliche, darunter fünf Mädchen, betreut und an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt. Aus der Altersabteilung berichtete Ehrenkommandant Heinrich Dreher.

Schriftführer Danyel Kiskanc informierte über die vielfältigen „zivilen“ Dienste der Feuerwehr – vom Narrenbändel aufhängen, über das Sichern von Festumzügen und Prozessionen, bis zur Wanderung auf den Rußberg. Den Kassenbericht legte Kassierer Andreas Held vor. Die Kassenprüfer Benjamin Schrader und Tobias Heinzelmann wurden wiedergewählt.

Gedankt wurde den besten Probenbesuchern. Rainer Schwarz hatte keine Probe versäumt. Nur ein- oder zweimal verhindert waren Tobias Heinzelmann, Knut Kuhl, Benjamin Rapp, Lothar Schilling, Jörg Schmid, Christopher Stach, Heiko Zepf und Hans Günther Zepf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen