Diener-Brüder setzen sich bei DM die Krone auf

Lesedauer: 4 Min
Jan (Bild links, links) und Eric Diener gewannen in Grimma jeweils einen Deutschen Meistertitel im Triathlon im Einzel beziehung
Jan (Bild links, links) und Eric Diener gewannen in Grimma jeweils einen Deutschen Meistertitel im Triathlon im Einzel beziehungsweise in der Mixed-Staffel. Der ältere der beiden Wurmlinger Brüder (Bild rechts) wurde zudem Zweiter im Einzel und qualifizierte sich für die Triathlon-WM. (Foto: Diener)
id

Mit großen Erfolgen sind die Wurmlinger Brüder Jan und Eric Diener von der Deutschen Triathlon-Jugendmeisterschaft im sächsischen Grimma zurückgekehrt. Jan Diener sicherte sich zwei Meistertitel bei der Jugend A. Eric Diener wurde bei den Junioren Zweiter und qualifizierte sich für die Junioren-Weltmeisterschaften.

Bei fast tropischen Temperaturen startete Jan Diener. Auf der 750 Meter langen Schwimmstrecke in der Mulde platzierte er sich sofort in der Spitzengruppe und wechselte als Erster auf die 20 Kilometer lange, anspruchsvolle Radstrecke. „Beim Radfahren hatte ich überhaupt keine guten Beine“, berichtet der Wurmlinger. Dennoch hielt er sich in der sechsköpfigen Spitzengruppe und bestimmte auch beim Laufen das Tempo. Auf der letzten Runde der fünf Kilometer langen Strecke schüttelte er auch seinen letzten Verfolger ab und lief dem Deutschen Meistertitel entgegen.

Bei seinem letzten Juniorenrennen auf deutscher Ebene erwischte Eric Diener über dieselbe Distanz einen hervorragenden Start. Mit dem „besten Schwimmen seines Lebens“, wie er es rückblickend nannte, legte er bereits den Grundstein für einen erfolgreichen Rennverlauf. Mit der 15-köpfigen Spitzengruppe vergrößerte er auf der Radstrecke den Abstand auf die Verfolgergruppen kontinuierlich. Durch einen schnellen Wechsel ging der 19-Jährige im Vorderfeld auf die Laufstrecke. Dort fand er schnell einen guten Rhythmus und lief schon in der ersten Runde auf Rang zwei. Der Führende Simon Henseleit aus Bayern war aber schon enteilt. Eric Diener lieferte sich ein spannendes Duell mit dem Thüringer Alexander Kull, den er auf der letzten Runde distanzierte. Der Deutsche Vizemeistertitel ist sein erster Podiumsplatz auf nationaler Ebene und bisher größter Erfolg. Gekrönt wurde dieser noch mit der Qualifikation für die Junioren-WM im August in Lausanne.

Am Folgetag stand mit der Mixed Team Relay noch der Staffelwettbewerb der Bundesländer an. Dabei kam Eric Diener zusammen mit seinen Kaderkollegen Arne Leiss, Katharina Möller und Sophia Weiler zum Einsatz. Arne Leiss und Katharina Möller brachten die Staffel in eine gute Ausgangsposition, sodass der Athlet der Tuttlinger Sportfreunde knapp hinter dem führenden Team aus Bayern auf die Strecke ging. Auf der Radstrecke übernahm er mit einem beherzten Rennen die Führung und baute diese beim Laufen so weit aus, dass Schlussläuferin Sophia Weiler sie ungefährdet ins Ziel bringen konnte und dem Quartett den Deutschen Meistertitel sicherte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen