Schwäbische Zeitung

Die erste Weltmeisterschafts-Teilnahme von Dustin Strahlmeier ist in greifbare Nähe gerückt: Der Eishockey-Torwart der Schwenninger Wild Wings steht weiter im Kader von Bundestrainer Toni Söderholm.

Söderholm verzichtet in seinem derzeitigen 27-Mann-Kader der finalen Phase der WM-Vorbereitung, den er am Dienstag berief, überraschend auf Meister-Goalie Dennis Endras von den Adler Mannheim. Auch Danny aus den Birken von Red Bull München, der im vergangenen Jahr in Sotschi noch großer Garant für die sensationelle Silbermedaille Deutschlands bei den Olympischen Spielen war, steht nicht im Aufgebot. Der Finne Söderholm vertraut vielmehr weiterhin dem Schwenninger Strahlmeier, dem Düsseldorfer Mathias Niederberger und dem Nürnberger Niklas Treutle zwischen den Pfosten.

Bundestrainer Söderholm erklärte, weshalb er sich gegen die beiden DEL-Final-Keeper entschied: „Die Drei haben bislang einen tollen Job gemacht und mit starken Leistungen überzeugt. Wir hatten auch andere Kandidaten im Blick, haben uns aber dafür entschieden, mit den Dreien in die letzte Phase der WM-Vorbereitung zu gehen.“

Im Vergleich zu den beiden Testspielen gegen Österreich in der vergangenen Woche stoßen mit Moritz Seider, Denis Reul, Matthias Plachta und Markus Eisenschmid vom neuen deutschen Meister Adler Mannheim, sowie dem aus dem Schwenninger Nachwuchs stammenden Yannic Seidenberg, Yasin Ehliz, Patrick Hager und Frank Mauer vom Final-Verlierer EHC Red Bull München acht Spieler neu zum Aufgebot hinzu. Verteidiger Seider ist damit der einzige Debütant im 27-köpfigen Kader. Nicht mehr dabei sind die Verteidiger Stephan Daschner (Straubing) und Simon Sezemsky (Augsburg) sowie die Angreifer Dominik Bokk (Växjö), David Elsner und Tim Wohlgemuth (beide Ingolstadt).

Das DEB-Team bestreitet am kommenden Dienstag, 7. Mai, 19 Uhr, in der Mannheimer SAP-Arena sein letztes Vorbereitungsspiel gegen die USA. WM-Auftakt für die Deutschen, die ihre Gruppenspiele in Kosice austragen, ist dann am Samstag, 11. Mai, gegen Großbritannien. Freilich ist immer noch möglich, dass Söderholm einen oder gar beide deutschen NHL-Torhüter Thomas Greiss (New York Islanders) und Philipp Grubauer (Colorado Avalanche), die beide derzeit in der zweiten Runde der Play-offs um den Stanley-Cup beschäftigt sind, holt, falls diese mit ihren Klubs ausscheiden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen