Die Wild Wings haben mit Mike Blunden und Cedrik Schiemenz zwei weitere Stürmer verpflichtet. Blunden ist als Führungsfigur eingeplant, Schiemenz kommt als Förderlizenzspieler.

Blunden wechselt vom EBEL-Klub HC Bozen und Schiemenz vom Zweitligisten Lausitzer Füchse an den Neckarursprung. Der 32-jährige Kanadier Blunden bringt die Erfahrung von unter anderem 135 NHL Spielen bei den Chicago Blackhawks, Columbus Blue Jackets, Montreal Canadiens, Tampa Bay Lightning und Ottawa Senators mit. In der besten Liga der Welt schoss er sieben Tore und gab sechs Vorlagen. In der abgelaufenen Saison schaffte Blunden für Bozen in der EBEL in 43 Spielen 38 Scorerpunkte (18 Tore/20 Assists). Der Rechtsschütze war in der ersten Saisonhälfte, bevor er sich verletzte, deutlich stärker als in der zweiten. Mit 1,93 Meter und 98 Kilogramm bringt Blunden die richtigen Maße für sein bekanntes hartes Körperspiel mit. Blunden gilt auch etwas als Hitzkopf, der gerne bei Schlägereien dabei ist. Der in Toronto geborene Angreifer geht dahin, wo es weh tut, direkt vor das gegnerische Tor und gilt auch als guter Überzahlspieler. Schwachpunkte könnte das läuferische Vermögen und seine Defensivarbeit sein.

Cedrik Schiemenz kommt als Förderlizenzspieler nach Schwenningen. Der 20-jährige gebürtige Berliner war in der abgelaufenen Saison von den Eisbären zum Zweitligisten Lausitzer Füchse ausgeliehen. Hier scorte der Linksschütze in 54 Partien 21 Punkte (sieben Treffer/14 Beihilfen). Der 1,81 Meter große und 74 Kilogramm leichte Angreifer kann auch beim Kooperationspartner Lausitzer Füchse eingesetzt werden. Beim Wechsel von Wild-Wings-Co-Trainer Petteri Väkiparta von Schwenningen nach Wolfsburg (wir berichteten) geht es jetzt nur noch ums Geld.

Die Wild Wings lassen den Finnen zu Pat Cortina zu den Grizzlys ziehen. Allerdings erwarten die Schwenninger eine Ablösesumme, da Väkiparta noch ein Jahr Vertrag in Schwenningen hat. Bei den Nürnberg Ice Tigers soll es in den nächsten Tagen eine Aussprache zwischen Klubeigner Thomas Sabo sowie dem Management sowie den Spielern geben. Dann könnte auch eine vorzeitige Vertragsauflösung von Will Acton bei den Franken zur Diskussion stehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen