Der Berliner Jamie MacQueen (links) wechselt in der neuen Runde zu den Schwenninger Wild Wings.
Der Berliner Jamie MacQueen (links) wechselt in der neuen Runde zu den Schwenninger Wild Wings. (Foto: dpa)
Heinz Wittmann

Der Fantalk der in der Deutschen Eishockey-Liga spielenden Wild Wings hat mit einem Paukenschlag begonnen: Sportmanager Jürgen Rumrich verkündete die Verpflichtung von Torjäger Jamie MacQueen. Neuer Pressesprecher ist Kai Blandin.

„MacQueen wird die nächsten zwei Jahre bei uns spielen“, sorgte Rumrich am Dienstagabend in der vollbesetzten Stadiongaststätte „Eisbär“ gleich zu Beginn für tosenden Applaus. Der 30-jährige Angreifer stand zuletzt bei den Eisbären Berlin unter Vertrag.

„Jamie spielt bereits seit fünf Jahren in Deutschland, zunächst in der DEL2, seit 2016 ging er für die Eisbären Berlin auf Torejagd. Dabei hat er immer seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt. Auch charakterlich passt er einwandfrei in unser Mannschaftsgefüge und verleiht unserer Offensive noch mehr Durchschlagskraft“, so Rumrich.

Der Linksschütze wurde am 2. August 1988 im kanadischen London (Ontario) geboren und begann seine Karriere an der Bemidji State University in den USA. 2011 stand er in Cleveland bei den Lake Erie Monsters in der American Hockey League unter Vertrag. Weitere Stationen in Nordamerika waren Norfolk, St. John´s und Iowa in der AHL, bevor er 2014 nach Deutschland in die DEL2 wechselte. In seiner ersten Saison machte er im Trikot der Eispiraten Crimmitschau mit 72 Punkten in 48 Spielen auf sich aufmerksam und unterschrieb bei Ligakonkurrent Kassel. Mit den Huskies gewann er im Folgejahr die Meisterschaft in der DEL2 und war mit 49 Toren und 44 Assists in 63 Ligaspielen der treffsicherste Stürmer der Liga. In den letzten drei Jahren stand MacQueen bei den Eisbären Berlin unter Vertrag und erzielte in 188 Spielen 122 Scorerpunkte. In der abgelaufenen Saison war MacQueen mit 24 Treffern bester Torschütze der Eisbären. Allerdings ist die Defensivarbeit nicht unbedingt das Steckenpferd des 1,84 Meter großen und 92 Kilogramm schweren Linksschützen.

Am Ende des Fantalks gaben die Wildschwäne eine weitere Personalie bekannt, Kai Blandin wird ab dem 1. Mai neuer Pressesprecher. Der 52-jährige Villinger ist dem Klub bereits seit zehn Jahren verbunden, in dem er verschiedene Magazine, wie beispielsweise die Stadionzeitschrift „Der Puck“, für sie produzierte.

Der bisherige Pressesprecher Oliver Bauer bleibt den Wild Wings erhalten, wird weiterhin als Geschäftsstellenleiter fungieren, aber auch Sportmanager Rumrich administrative Dinge abnehmen, so dass sich dieser voll auf die sportlichen Dinge konzentrieren kann.

Die Ausrichtung der Mannschaft für die kommende Saison soll laut Rumrich offensiver und physisch stärker sein. Rumrich: „Unsere Stürmerneuzugänge Matt Carey und Mike Blunden stehen für diese Ausrichtung beispielhaft.“ Eine Rückkehr von Will Acton an den Neckarursprung sei kein Thema.“

Simon Danner ist für die kommende Saison übrigens nicht auf seiner angestammten Position als Stürmer, sondern als Verteidiger eingeplant. Danner: „Ich spiele alles gerne, außer Torwart.“

Das erste Testspiel vor der neuen Saison bestreiten die Wild Wings am Sonntag, 11. August, beim Zweitligisten Bietigheim Steelers.

Etat bleibt bei 5,7 Millionen Euro

Der geschäftsführende Gesellschafter Michael Werner erklärte, dass man den Etat für die kommende Saison unverändert, also bei 5,7 Millionen belassen wolle. Die Frage nach dem finanziellen Minus der abgelaufenen enttäuschenden Runde, bei der lediglich rund 3600 anstatt der kalkulierten 4000 Zuschauer im Schnitt ins Stadion kamen, beantwortete Werner wie folgt: „Da können sie 400 Zuschauer mal 26 Spiele mal 16 Euro rechnen, dann haben sie das Minus.“ Dabei käme man auf 166 400 Euro, die den Wild Wings durch fehlende Zuschauereinnahmen Verlust eingefahren haben.

Vorläufiger Kader Wild Wings Saison 2019/20:

Tor: Dustin Strahlmeier, Ilya Sharipov (Bietigheim Steelers/DEL2).

Abwehr: Dominik Bohac, Mirko Sacher, Boaz Bassen, Benedikt Brückner, Christopher Fischer (Iserlohn Roosters), Simon Danner.

Sturm: Julian Kornelli Markus Poukkula, Marcel Kurth, Kai Herpich, Alexander Weiß (Grizzlys Wolfsburg), Matt Carey (Rögle BK/SWE). Max Hadraschek (EC Bad Nauheim/DEL2), Mike Blunden (HC Bozen/EBEL), Cedrik Schiemenz (Lausitzer Füchse/DEL2), Daniel Pfaffengut (Towerstars Ravensburg/DEL2), Jamie MacQueen (Eisbären Berlin).

Abgänge: Dominik Bittner (Grizzlys Wolfsburg), Mirko Höfflin (ERC Ingolstadt), Stefano Giliati (SC Langnau/CH), Vili Sopanen (Lukko Rauma/FIN), Rihards Bukarts (Düsseldorfer EG), Anthony Rech (Grizzlys Wolfsburg), Marco Wölfl (Towerstars Ravensburg/DEL2), Marc El-Sayed (EC Bad Nauheim/DEL2) Philip McRae, Kalle Kaijomaa, Tobias Wörle, Kyle Sonnenburg, Andrée Hult, Ville Korhonen, Istvan Bartalis, Jussi Timonen, (alle Ziel unbekannt).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen