Die Vorstandsmitglieder Dirk Caroli und Petra Neumann äußern sich zu der Haft des Stadtgeflüster-Vorsitzenden.
Die Vorstandsmitglieder Dirk Caroli und Petra Neumann äußern sich zu der Haft des Stadtgeflüster-Vorsitzenden. (Foto: Eich)
sbo

Paukenschlag beim Stadtgeflüster VS: Der 45-jährige Vorsitzende befindet sich in Haft. Dies bestätigte am Montag sein Stellvertreter Dirk Caroli gegenüber dem Schwarzwälder Boten.

„Es geht dabei wohl um private Dinge“, erklärt Caroli. Vorstandsmitglied Petra Neumann betont, „dass zum jetzigen Zeitpunkt feststeht, dass die Sache nichts mit dem Verein zu tun hat“. Mit Blick auf einen möglichen Vorwurf einer Veruntreuung – diese Gerüchte waren in den vergangenen Monaten immer wieder gestreut worden – sagt Caroli, dass die Finanzen ohnehin „über einen Steuerberater geregelt“ seien.

Den Informationen der beiden zufolge befinde sich der gebürtige Villinger seit bald zwei Wochen in der Justizvollzugsanstalt. Da Caroli aufgrund des Wahlkampfes im Rahmen seiner Kandidatur für die Oberbürgermeisterwahl in Schramberg fest eingespannt war, konnte er sich jetzt erst auf den Stand der Dinge bringen. Bislang sei jedoch noch vieles unklar. Bislang stehe auch noch in den Sternen, wie lange der 45-Jährige in Haft sitzen muss. „Wir konnten bisher keinen Kontakt zu ihm herstellen“, so Neumann. Klar sei jedoch, dass es mit dem Stadtgeflüster – sowohl dem Verein als auch der mittlerweile fast 17 000 Mitglieder umfassenden Facebook-Gruppe – weitergeht. Wie sie erklärt, soll beides von den Stellvertretern in der Form weitergeführt werden, wie es bislang schon der Fall war. „Wir wollen keine Entscheidung für ihn treffen, solange wir nicht wissen, was er für weitere Vorstellungen hat“, so das Vorstandsmitglied.

Um „Gemauschel“ vorzubeugen, habe man sich jedoch zu dem Schritt entschieden, die derzeitigen Umstände öffentlich zu machen. Caroli: „Wir sind für Transparenz.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen