Scheidender Rathauschef ist nun Ehrenbürger

Lesedauer: 6 Min
 In einem feierlichen Rahmen wurde am Donnerstag Bad Dürrheims Bürgermeister Walter Klumpp verabschiedet und zum Ehrenbürger der
In einem feierlichen Rahmen wurde am Donnerstag Bad Dürrheims Bürgermeister Walter Klumpp verabschiedet und zum Ehrenbürger der Stadt ernannt. (Foto: Stengelin)
Schwäbische Zeitung

Die Siedepfanne im Haus des Bürgers ist bis auf den letzten Platz gefüllt gewesen, als 1. Bürgermeister-Stellvertreter Heinrich Glunz in seiner Ansprache den Ehrengast Walter Klumpp und die über 600 Gäste begrüßte. Glunz hielt eine Laudatio auf den scheidenden Bürgermeister und hebte die Sympathie hervor, die Klumpp unter den Bad Dürrheimern genieße: „Sie sind zu einem Bürgermeister der Herzen unserer Bürger geworden“. Und nun auch zum Ehrenbürger.

Er bewundere das Stadtoberhaupt, wie dieser sich Herausforderungen stelle und „oft bis an die persönliche Schmerzgrenze um tragbare Lösungen ringt und gerungen hat“. Als „immens fleißig“, stets „akribisch vorbereitet“, „offen, transparent und ehrlich“ informierend und eine mit einer „Bürgernähe, die ihresgleichen sucht“ beschrieb der Stellvertreter das Stadtoberhaupt, „der stets mit einem Lächeln auf den Lippen auf seine Mitmenschen zugeht – einem offenen und ehrlichen Lächeln“.

Der Bürgermeister-Stellvertreter ging laut einer Pressemitteilung auf erfolgreich abgeschlossene Projekte ein, die während Klumpps Amtszeit durchgeführt wurden. Darunter sind die Förderprogramme des Stadtsanierungsprogramms und der Schwerpunktgemeinde im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR), die der Kernstadt sowie den Ortsteilen große infrastrukturelle Verbesserungen brachte. Auch der Ausbau der Kleinkindbetreuung und die Gestaltung der Schullandschaft seien Herzensanliegen von Walter Klumpp gewesen, für die beispielhaft der Neubau der Kita Stadtkäfer, die Erweiterung der Realschule oder aktuell der Neubau der Jahn-Sporthalle mit Mensa an der Osterbaarschule stehen. Aber auch der Bereich Soziales und die Seniorenarbeit, die Integration von Asylsuchenden oder der Ausbau des Glasfasernetzes zählte Heinrich Glunz als große Erfolge des scheidenden Bürgermeisters auf. Nicht fehlen durften die erfolgreichen Aktivitäten im Bereich der Kur, Gesundheit und Tourismus, die Klumpp als Aufsichtsratsvorsitzender der städtischen Kur- und Bäder GmbH mitprägte; darunter diverse Erweiterungen und Verbesserungen im Solemar oder die Prädikatisierung als Kneipp-Kurort 2013.

Im Anschluss an seine Laudatio verkündete Glunz im Namen des Gemeinderats, der dies einstimmig beschloss, dass Bürgermeister Walter Klumpp „als Zeichen der Anerkennung, der Hochachtung und des Dankes“ zum Ehrenbürger der Stadt Bad Dürrheim ernannt wird.

In ihren Grußworten, die per Videoclip ausgestrahlt wurden, würdigten Landrat Sven Hinterseh für den Landkreis, Landtagsabgeordnete Martina Braun stellvertretend für alle Abgeordneten der Region, Jörg Frey für alle Bürgermeister des Schwarzwald-Baar-Kreises sowie Fritz Link für den Baden-Württembergischen Heilbäderverband und Markus Spettel für die Kur- und Bäder GmbH die Leistungen von Bürgermeister Klumpp. Besonders freute sich Klumpp auch über die Grußworte seines Amtskollegen Phillippe Sueur aus Enghien-les-Bains für die Partnerstädte, für die Kirchen Michael Fischer und Bernhard Jaeckel von der katholischen und evangelischen Kirche sowie Salvatore Buccelli stellvertretend für alle Bad Dürrheimer Vereine. Abschließend grüßte Hauptamtsleiter Markus Stein zusammen mit den Mitarbeitern der Verwaltung den scheidenden Rathauschef.

Zum Schluss kam Walter Klumpp zu Wort. Dieser Tag sei für ihn geprägt von Wehmut, aber gleichzeitig spüre er auch deutlich Freude, sich mit dem beginnenden nächsten Lebensabschnitt neu ausrichten zu können. Klumpps Ansprache war geprägt von Dankbarkeit, die er vielen Menschen entgegenbrachte, für und mit denen er in den letzten 16 Jahren in Bad Dürrheim arbeiten durfte. Er hob das gute Miteinander mit der Bürgerschaft und die vielen schönen Begegnungen hervor: „Diese werden positiv in meinem Leben nachhallen“.

Klumpp schloss seine Ansprache mit Wünschen für die Stadt: „Dass Bürgermeister, Gemeinderat, Kur- und Bäder GmbH sowie alle zuständigen Gremien mit der Bürgerschaft zum Wohle der Stadt und ihrer Bürger weiter vertrauensvoll zusammenarbeiten“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen