Der erste nachtflugtaugliche Rettungshubschrauber Baden-Württembergs soll in Villingen-Schwenningen stationiert werden. Nach Informationen der Schwäbischen Zeitung hat das Regierungspräsidium Stuttgart jetzt das entsprechende Genehmigungsverfahren eingeleitet. Zuerst hatte der SWR berichtet.

Geplant sind 40 Flüge pro Monat in den sechs verkehrsstärksten Monaten des Jahres, also gut 1,3 Flüge pro Nacht. Der aktuell am Schwarzwald-Baar-Klinikum stationierte "Christoph 11" der DRF Luftrettung, ein H135 von Airbus Helicopters , darf lediglich in Ausnahmefällen nachts starten. Um die Lärmbelastung gering zu halten, wird der H135 nach den Plänen des Innenministeriums durch eine Maschine neueren Typs mit leiserem Triebwerk ersetzt, die zwei Piloten sollen mit Nachtsichtgeräten ausgestattet werden.

Der "leiseste Hubschrauber weltweit"

Aktuell gibt es acht Luftrettungsstationen in Baden-Württemberg – doch an keiner darf bislang ein Rettungshubschrauber auch in der Nacht abheben. "Christoph 11" wäre dann der erste seiner Art in ganz Baden-Württemberg. Die Klinik erhofft sich durch den neuen 24-Stunden-Helikopter eine Aufwertung des Standorts. Dem Regierungspräsidium zufolge soll in Villingen-Schwenningen der neue H145 von Airbus Helicopters zum Einsatz kommen. Diese Maschinen sind für die DRF bereits in München, Nürnberg, Regensburg und Berlin im Einsatz, auch viele Hubschrauberstaffeln der Polizei setzen auf den H145. Gebaut wird der Helikopter unter anderem im Eurocopter-Werk im schwäbischen Donauwörth. Im direkten Vergleich zum H135 sei dieser deutlich leistungsstärker. Zudem gelte der H145 als einer der leisesten Hubschrauber in seiner Gewichtsklasse weltweit.

Lärmgutachten liegt bei der Stadt aus

Ein entsprechendes Lärmgutachten kann bei der Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen eingesehen werden. Einwendungen gegen den Nachtflugbetrieb sind bis zum 18. Mai möglich. Wie lange das Verfahren anschließend noch laufen wird, und wann der neue Hubschrauber tatsächlich angeschafft werden kann, dazu will das Regierungspräsidium derzeit noch keine Angaben machen.

 

So schnell können Notärzte vor Ort sein

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen