Die Baken wurden am Dienstagmorgen so platziert, dass sie die mittlere Spur der Spittelstraße blockieren, da im Bereich „Auf de
Die Baken wurden am Dienstagmorgen so platziert, dass sie die mittlere Spur der Spittelstraße blockieren, da im Bereich „Auf der Lehr“ das Linksabbiegen in Richtung Marktplatz nicht mehr möglich ist. (Foto: Pohl)
Michael Pohl

Bereits vergangene Woche hatte die Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen die Wiederaufnahme der Bauarbeiten im Bereich Marktplatz für Montag angekündigt. Doch wer dachte, dass ab Montagmorgen in diesem Bereich das Verkehrschaos ausbricht, täuschte. Lediglich einige Parkverbotsschildern deuteten daraufhin, dass die nächste Etappe der Marktplatz-Sanierung beginnen müsste. Von Bauarbeiten, Straßensperrungen und geänderter Verkehrsführung war aber keine Spur.

Erst als am Nachmittag auf dem Gehweg der Spittelstraße Baken aufgestellt wurden, kam Bewegung in die Sache. Mit diesen wurde ab Dienstag die mittlere Spur gesperrt, erklärte einer der Arbeiter vor Ort. Am Dienstagmorgen war die Zufahrt zum Marktplatz von der Sturmbühlstraße aus gesperrt werden, deshalb wurde auch die Mittelspur der Spittelstraße dicht gemacht.

Der Verkehr wird nun über den östlichen Teil des Marktplatzes geleitet; diejenigen, die aus Richtung Culinara kommen, biegen links in die Winkelstraße ein. Denn dort sowie im Verlauf in der Rathausstraße, wird die Fahrtrichtung wieder umgekehrt – so wie es bereits im vergangenen Sommer der Fall war.

Weitere Sperrungen sind aktuell aber nicht vorgesehen. Diese erfolgen voraussichtlich erst ab Mai.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen